Axpo Super League: Servette stösst GC tiefer ins Elend
Aktualisiert

Axpo Super LeagueServette stösst GC tiefer ins Elend

Zum Abschluss der 21. Runde der Axpo Super League gewinnt Servette gegen GC mit 3:1. Im zweiten Spiel des Sonntags trennen sich Lausanne und Luzern 0:0 unentschieden.

Mit dem 3:1-Sieg gegen GC vergrössern die Genfer nicht nur ihren Abstand zu den Hoppers, sie überholen auch deren Lokalrivalen FCZ in der Tabelle und stehen neu mit 27 Punkten auf Rang 5. Luzern verpasste es mit der Nullnummer in Lausanne, an den Berner Young Boys vorbeizuziehen.

GC verschenkt gegen Servette drei Punkte

Auf geradezu fahrlässige Weise verschenken die Grasshoppers einen Punktgewinn. In Genf kassieren sie in den letzten drei Minuten noch zwei Tore zum 1:3.

GC dominierte im Stade de Genéve zwar nicht. Aber die Zürcher hatten gute Chancen, zum erst dritten Mal in dieser Saison in der Fremde zu punkten. Sie führten durch das erste Tor des Holländers Daniel de Ridder (52.) 1:0 - aber nicht sehr lange. Vier Minuten später führte ein gewaltiger Lapsus zum Ausgleich. Goalie Roman Bürki schoss seinen eigenen Verteidiger Michael Lang an, Profiteur davon war Ismael Yarthey. Dieses 1:1 baute Servette entscheidend auf. Der Aufsteiger, das bislang schwächste Heimteam der Liga, strebte danach das Siegtor an.

Und Servette wurde in der Nachspielzeit - erneut dank gütiger Mithilfe des Gegners - für seine Bemühungen belohnt. Nach einem Freistoss stand der eingewechselte Goran Karanovic völlig ungedeckt im Strafraum der Grasshoppers und erzielte per Kopf sein sechstes Saisontor. Der ebenfalls als Joker ins Spiel gekommene Brasilianer Eudis machte in der 92. Minute nach einem energischen Vorstoss über 50 Meter mit dem 3:1 alles klar.

Luzern gelingt Rückeroberung von Rang 2 nicht

Das Vorhaben des FC Luzern, den zweiten Rang von den Young Boys zurückzuerobern, misslingt. Die Innerschweizer lassen in Lausanne auch im dritten Spiel der Rückrunde Punkte liegen.

Luzerns Trainer Murat Yakin hätte sich von der Reise ins Waadtland mehr erwartet als ein torloses Unentschieden. Durch das dritte Remis in Folge schaffte es der FCL nicht, vom 2:2 der Young Boys im Spitzenkampf gegen Basel vom Donnerstag zu profitieren und die Berner wieder zu überholen. Das Duo liegt weiterhin punktgleich sechs Zähler hinter Leader Basel zurück.

Chancen, die längste Negativserie unter Yakin (mittlerweile fünf Spiele ohne Sieg) zu beenden, besass Luzern durchaus. Der eingewechselte Albaner Hyka etwa (63.) verpasste eine gute Möglichkeit, Luzern erstmals seit Ende September 2011 wieder zu einem Auswärtssieg zu schiessen. Ansonsten fiel Luzern primär durch Abschlüsse aus der Distanz auf. Das sehr glitschige Terrain auf der Pontaise liess nicht wirklich einen gepflegten Spielaufbau zu. Die beste Möglichkeit für Lausanne vergab Steven Lang, dessen Schuss David Zibung in der 57. Minute mirakulös in Corner lenkte.

Super League, 21. Runde

Servette - Grasshoppers 3:1 (0:0)

Stade de Genève. - 6287 Zuschauer. - SR Bieri.

Tore: 52. De Ridder (Hajrovic) 0:1. 56. Yartey 1:1. 90. Karanovic (Freistoss De Azevedo) 2:1. 92. Eudis 3:1.

Servette: Gonzalez; Rüfli, Routis, Roderick, Moubandje; Pizzinat, Nater (74. Pont); Moutinho (74. Karanovic), De Azevedo, Yartey; Saleiro (64. Eudis).

Grasshoppers: Bürki; Xhaka, Lang, Smiljanic, Bertucci (66. Menezes); Vogel (46. Hajrovic); Callà, Toko, Fejzulahi (86. Kehl), De Ridder; Feltscher.

Bemerkungen: Servette ohne Baumann, Esteban und Kouassi, Grasshoppers ohne Abrashi, Adili, Cabanas (alle verletzt), Pavlovic, Zuber (beide gesperrt) und Simijonovic (krank). Verwarnungen: 30. Saleiro (Hands). 34. Feltscher (Foul). 73. Yartey (Foul).

Lausanne-Sport - Luzern 0:0

Pontaise. - 4500 Zuschauer. - SR Wermelinger.

Lausanne-Sport: Coltorti; Chakhsi, Page, Meoli, Sonnerat; Susaeta, Marazzi (73. Khelifi), Bah, Lang (78. Avanzini); Prijovic (59. Pasche), Moussilou.

Luzern: Zibung; Thiesson (77. Hochstrasser), Sarr, Puljic, Lustenberger; Renggli, Wiss, Kukeli; Gygax (86. Kayode), Lezcano, Winter (62. Hyka).

Bemerkungen: Lausanne-Sport ohne Sanogo (verletzt), Luccin und Muslin, Luzern ohne Bento, Sorgic, Stahel und Shalaj (alle verletzt). 18. Lattenschuss von Thiesson. Verwarnungen: 21. Marazzi (Foul). 81. Puljic (Unsportlichkeit).

Axpo Super League

Deine Meinung