Super League FCB gibt gegen Aufsteiger Punkte ab

Trotz zweimaliger Führung müssen sich die Basler gegen Vaduz mit einem 2:2 begnügen. Der Aufsteiger erkämpft sich den Punkt mit einer beherzten Leistung.

Basel
2 : 2
Vaduz
1 / 8
Vaduz erkämpft sich dank beherzter Leistung in Basel einen Punkt. Der FCB vermag trotz zweimaliger Führung nicht, den Sack zuzumachen und wird dafür bestraft. Für die Basler ist es ein Fehlstart in die neue Super-League-Kampagne.

Vaduz erkämpft sich dank beherzter Leistung in Basel einen Punkt. Der FCB vermag trotz zweimaliger Führung nicht, den Sack zuzumachen und wird dafür bestraft. Für die Basler ist es ein Fehlstart in die neue Super-League-Kampagne.

Foto: Freshfocus
Vaduz erwischt den besseren Start und spielt mutig nach vorne. Im Gegenzug sind es aber die Basler, die mit ihrem ersten Angriff den Führungstreffer erzielen. Cabral erzielt per Absatz einen sehenswerten Treffer.

Vaduz erwischt den besseren Start und spielt mutig nach vorne. Im Gegenzug sind es aber die Basler, die mit ihrem ersten Angriff den Führungstreffer erzielen. Cabral erzielt per Absatz einen sehenswerten Treffer.

Foto: Freshfocus
Nach dem Treffer versucht Basel, gleich nachzusetzen. Vaduz verteidigt aber gut, stellt die Räume gut zu. Basel findet keine Lücken. Die Partie flacht etwas ab, es kommen kaum mehr Torszenen zustande. Es wird um jeden Ball gekämpft, die Zweikämpfe werden hart geführt.

Nach dem Treffer versucht Basel, gleich nachzusetzen. Vaduz verteidigt aber gut, stellt die Räume gut zu. Basel findet keine Lücken. Die Partie flacht etwas ab, es kommen kaum mehr Torszenen zustande. Es wird um jeden Ball gekämpft, die Zweikämpfe werden hart geführt.

Foto: Freshfocus

Was am Donnerstag in Kroatien in der Europa-League-Qualifikation gegen NK Osijek noch gut genug gewesen war, reicht dem FC Basel zum Auftakt der Super-League-Saison im Heimspiel gegen den FC Vaduz nicht mehr zum Sieg: Obwohl zweimal in Führung, erreichen die Basler gegen Aufsteiger nicht mehr als ein 2:2 und geben in der Meisterschaft bereits ein erstes Mal Punkte gegen einen „Kleinen“ ab – etwas, das man nach den Erfahrungen der vorangegangenen Saison unbedingt abstellen wollte.

(Kurz vor Schluss gelingt dem FC Vaduz der Ausgleichstreffer zum 2:2. Video: SRF)

Mit derselben Startaufstellung in die Partie gegangen, gelangen dem FCB zwar auch gegen den Aufsteiger bis zur Pause zwei Tore, wobei abermals Arthur Cabral (6.) und Valentin Stocker (38.) die Treffer erzielten. Doch weil FCB-Goalie Djordje Nikolic in der 29. Minute mit einem derben Fehlpass auf Nicolae Milinceanu den Liechtensteinern das zwischenzeitliche 1:1 durch Manuel Sutter ermöglicht hatte, gingen die Basler dieses Mal nur mit einem minimalen Vorsprung in die zweite Halbzeit. Dort rächte sich dann, dass sie in der Offensive nachliessen und sich kaum mehr Chancen erspielten. Milinceanu erzielte in der 78. Minute nach einem Vaduzer Eckball und schlechtem Basler Abwehrverhalten das 2:2. In der Folge zeigte der FCB zwar noch einmal jenes Engagement, das er zuvor in der zweiten Halbzeit hatte vermissen lassen. Doch zu mehr als einigen halbgefährlichen Aktionen kam er nicht mehr und musste sich schliesslich mit dem Remis begnügen.

Basel – Vaduz 2:2 (2:1)

1000 Zuschauer. – SR San. – Tore: 6. Cabral (Pululu) 1:0. 29. Sutter (Milinceanu) 1:1. 38. Stocker (Pululu) 2:1. 78. Milinceanu (Prokopic) 2:2.

Basel: Nikolic; Widmer, Cömert, Alderete, Padula; Stocker, Frei, Campo (84. Tushi), Pululu (76. Von Moos); Van Wolfswinkel (76. Van der Werff), Cabral.

Vaduz: Büchel; Schmied (60. Hug), Schmid, Simani; Dorn (67. Santin), Prokopic, Wieser (67. Gajic), Gasser; Cicek (76. Di Giusto); Sutter, Milinceanu.

Bemerkungen: Basel ohne Isufi, Marchand, Petretta, Xhaka und Zuffi (alle verletzt), Vaduz ohne Lüchinger (gesperrt), Coulibaly und Antoniazzi (beide verletzt). 91. Schuss von Prokopic an den Aussenpfosten. Verwarnungen: 39. Wieser (Foul). 40. Alderete (Reklamieren). 56. Frei (Foul).

Deine Meinung

Das Spiel ist aus. Basel und Vaduz trennen sich 2:2.

93'

Cabral knapp übers Tor

Vaduz stellt die Räume gut zu. Basel sucht die Lücke. Cabral versucht den Schlenzer. Dieser geht nur knapp über die Latte. Büchel wäre geschlagen gewesen.

90'

Pfostenschuss für Vaduz

Das Spiel geht hin und her. Nun ist Vaduz wieder etwas mehr am Drücker. Prokopic zieht aus zwanzig Metern ab. Der Aussenpfosten rettet für Nikolic.

85'

Widmer köpft daneben

Basel macht mehrheitlich das Spiel, doch es fehlt an Bewegung und technischer Präzision. So kommen die entscheidenden Zuspiele selten an. Nun wiedermal ein Flankenball. Widmer setzt sich im Luftduell durch. Sein Kopfball segelt aber am rechten Pfosten vorbei. Büchel wäre wohl nicht mehr an diesen Ball herangekommen. Vaduz muss wieder mehr verteidigen, tut dies aber gekonnt.

84'

Beim FCB kommt Tushi für Campo.

78'

2 : 2

Erneuter Ausgleich für Vaduz! Der FCV bringt einen Freistoss gefährlich in die Mitte. Cömert kann per Kopf zum Eckball klären. Dieser kommt gut, Prokopic verlängert, Miliceanu schiebt den Ball über die Linie. Damit belohnt Vaduz die Anstrengungen der letzten Minuten.

76'

Doppelwechsel beim FCB: Van der WErff kommt für Van Wolfswinkel, Von Moos kommt für Pululu.

76'

Vaduz wechselt: Di Giusto kommt für Cicek.

75'

Vaduz wieder vermehrt nach vorne

Vaduz übersteht die Basler Druckphase und spielt seinerseits wieder vermehrt nach vorne. Doch bei den Liechtensteinern scheinen die Kräfte zu schwinden. Die Angriffe werden nicht mehr so blitzartig vorgetragen. Basel verteidigt ohne grosse Schwierigkeiten.

67'

Vaduz wechselt. Gajic kommt für Wieser, Santin kommt für Dorn.

64'

Auch Campo scheitert aus der Distanz

Von Vaduz kommt nach vorne nicht mehr viel. Die Liechtensteiner verlieren den Ball im Mittelfeld. Basel verteidigt ohne Probleme, sucht seinerseits den Angriff. Auch Campo ist aber gezwungen, aus der Distanz abzuziehen. Vaduz verteidigt weiter eng am Mann.

62'

Van Wolfswinkel weit übers Tor

Auf der rechten Seite versucht Vaduz, die Basler Verteidigung zu überspielen. Der Ball wird jedoch abgefangen. Der FCB lanciert den Konter, trägt diesen aber nicht zielstrebig genug vor, tragen den Ball zu langsam nach vorne. Die Liechtensteiner bringen rechtzeitig genug Leute hinter den Ball. Der Distanzschuss von Van Wolfswinkel bleibt ungefährlich.

61'

Für Schmied (Vaduz) geht es nicht weiter. Für ihn kommt Hug.

57'

Frei mit dem Abschluss, Büchel wachsam

Nun findet Basel auf der rechten Seite den Weg in den Vaduzer Strafraum. Mit einem Pass in die Schnittstelle wird Frei angespielt. Dieser wird nach aussen abgedrängt, kommt aber aus spitzem Winkel zum Abschluss. Büchel ist in der nahen Ecke auf dem Posten und kann den Ball abfangen.

56'

Fabian Frei verliert seinen Zweikampf und kann seinen davonziehenden Gegenspieler nur mit regelwidrigen Mitteln stoppen. Dafür sieht er die gelbe Karte.

50'

Basel sucht die Lücke

Nun ist auch Basel wieder offensiv aktiver. Die Basler kommen zwar bis zum Strafraum, dann ist aber Schluss. Der FCB findet noch keine Lücke in der Vaduzer Abwehr. Die Liechtensteiner sind aufsässig und gehen energisch in die Zweikämpfe. Der Basler Eckball landet direkt bei Büchel.

48'

Vaduz wieder mit viel Druck

Auch in der zweiten Hälfte erwischen die Liechtensteiner den besseren Start. Sie bedrängen den Ballführenden Basler früh und schalten rasch von Defensive auf Offensive um. Von der linken Seite suchen sie den Ball in die Mitte. Der darauffolgende Eckball kommt gefährlich in die Mitte. Aufgrund eines Offensivfouls unterbricht der Schiedsrichter aber die Aktion, die Basler können befreien.

Die zweite Halbzeit beginnt in Basel.

Vaduz mutig, Basel mit der Pausenführung

Die Liechtensteiner zeigen in der ersten Hälfte eine beherzte Leistung, dennoch sind es die Basler die mit ihrer Klasse bislang den Unterschied machen. Trotz gutem Start von Vaduz sind es die Basler, die in Führung gehen.

Danach flacht die Partie etwas ab, Basel kommt nicht mehr gefährlich vors Tor, Vaduz verteidigt gut. Der FCV kann sich fangen und spielt weiter mutig nach vorne, sucht bei Balleroberung den steilen Pass in die Tiefe. Nikolic bringt mit seinem Aussetzer die Liechtensteiner wieder ins Spiel.

Basel erspielt sich einige Chancen, Stocker bringt den FCB wieder in Führung. Der FCB ist aber nicht mehr so dominant wie nach dem ersten Treffer, geht mit der Eintoreführung in die Pause.

Die erste Halbzeit ist vorbei. Vaduz spielt mutig, Basel geht aber standesgemäss mit der Führung in die Pause.

105 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Gnagi

21.09.2020, 10:21

Keine Panik, Sforza's Arbeitsplatz ist nun gesichert, Patrick Rahmen kommt und schaut zum Rechten. Sforza hat noch nie etwas gerissen, ausser in unterklassigen Ligen. Das zeigt nur wie verzweifelten mittlerweile die Entscheide vom sehr fragwürdigen Präsidenten sind, der nicht mit Fussballsachverstand glänzt. Bevor ich Sforza einstellen würde, mache ich lieber Flaschendrehen mit allen anderen freien Trainern in der Superleague, oder flehe Koller auf Kien an zu bleiben. Die einfachste Lösung wäre natürlich Patrick Rahmen gleich als Chef Trainer einzustellen, aber dazu fehlt der Führung wohl der Mut. Im Moment passt kein Stein auf den anderen in Basel.

Bergab

21.09.2020, 08:31

Die Mannschaft ist so stark wie der Torhüter. Der Torhüter ist die wichtigste Besetzung einer Mannschaft. Nikolic überzeugt mich nicht wirklich und Lindner war zuletzt ohne Verein und davor bei GC. Ohne den richtigen Torhüter ist auch Platz 3 nicht drin. Burgener muss Geld frei machen für einen Richtigen Torhüter, diesen fehler darf er nicht auch noch machen.

Blötterli

21.09.2020, 07:04

Wil hatte mit Sforza nichts zu verlieren, Basel schon