«Sex and the City» für Lesben

Aktualisiert

«Sex and the City» für Lesben

Die Erfolgsgeschichte von «Sex and the City» scheint sich für eine weitere Sitcom zu wiederholen. Nur, dass diesmal die Protagonistinnen andersrum sind.

«The L Word» heisst die Erfolgs-Serie aus den USA. Ja genau: 'L' für 'lesbisch'. Mit dabei: «Flashdance»-Star Jennifer Beals (remember her?) in der Hauptrolle, sowie «The Crow II»-Darstellerin Mia Kershner und «Jackie Brown»-Star Pam Grier.

Dabei geht es nicht unähnlich wie bei «Sex and the City» zu und her – die Frauenschaft sinniert über die wichtigen Dinge des Lebens nach wie Partnersuche, Sex und Schuhe. Nur, dass alle lesbisch sind.

Die Serie ist in den USA bereits jetzt der Reisser – so sehr, dass der britische Sender «Living TV» ganze 2 Millionen Pfund für die europäische Erstausstrahlung hinblättern musste.

Im deutschsprachigen Raum ist man wie üblich etwas in Verzug: Die Presseverantwortliche vom TV-Sender Pro7, der «Sex and the City» ausstrahlt, weiss noch von nichts: «Mir ist noch nicht einmal der Titel der Serie ein Begriff.»

Warten wir also ab...

Deine Meinung