«Sex And The City»: Geheimnis gelüftet
Aktualisiert

«Sex And The City»: Geheimnis gelüftet

Vor dem grossen Finale von «Sex And The City» hatten tausende weibliche Fans gebangt, aber es gab ein Happy End.

Carrie (Sarah Jessica Parker) bekommt Mr. Big, ihren Lover, mit dem sie seit sechs Staffeln um eine Beziehung gerungen hatte.

Er folgt ihr nach Paris, wohin sie ihr derzeitiger Freund, der selbstsüchtige russische Künstler Aleksandr Petrovsky, aus New York verpflanzt hatte.

«Ich habe lange gebraucht, um hierher zu kommen, aber jetzt bin ich da. Carrie, Du bist es einfach», sagt Mr. Big (Chris Noth), als er sie auf den Strassen von Paris in seine Arme nimmt. «Ich vermisse New York - bring mich nach Hause», ist Carries Antwort. Und viele Zuschauerinnen seufzten zufrieden auf.

Das Finale der beliebten Serie «Sex And The City» über die vier Single-Freundinnen Carrie, Samantha, Charlotte und Miranda in New York, die ganz offen über oralen Sex, Liebhaber und die perfekten Schuhe diskutieren, war wochenlang Thema in den US-Medien gewesen.

Um die Spannung aufrecht zu erhalten, wurden drei verschiedene Schlussszenen gedreht. Selbst Hauptfigur Sarah Jessica Parker wusste erst ganz am Ende, wie es wirklich ausgehen würde.

Hierzulande wird die Serie seit 2001 auf dem deutschen Sender ProSieben und dem österreichischen ORF1 gezeigt. Die letzte Staffel ist in der vergangenen Woche angelaufen; die letzten Folgen sind für den Herbst geplant.

Fans müssen sich jedoch noch nicht ganz von dem fabelhaften Quartett verabschieden: Geplant ist bereits ein Kinofilm. Alle vier Schauspielerinnen wollen wieder dabei sein.

(sda)

Deine Meinung