«Sex and the City»-Star besiegt Brustkrebs
Aktualisiert

«Sex and the City»-Star besiegt Brustkrebs

Um anderen Frauen Mut zu machen, lüftete sie jetzt ihr Geheimnis: Cynthia Nixon alias «Miranda» aus der Erfolgsserie «Sex and the City» hatte 2006 einen Tumor in der Brust.

Es war eine «völlig normale Routineuntersuchung», als Cynthia Nixon vor zwei Jahren ihre Gynäkologin aufsuchte. Das Ergebnis war jedoch alles andere als normal: «Sie sagte, `Nun, ich habe nicht so gute Neuigkeiten?», gab «Miranda Hobbes» in der US-Fernsehsendung «Good Morning America» bekannt.

Obwohl sie sehr «verängstigt» gewesen sei, nahm sie den Kampf an, sagte die 41-Jährige. «Ich war mir der Sache sehr bewusst. Wenn so etwas passiert, dann am besten so. Der Tumor wurde so früh diagnostiziert und wir konnten uns gleich darum kümmern.»

Ihren Kindern erklärte sie die Diagnose ohne Beschönigungen. «Ich habe ihnen grundsätzlich erzählt, dass sie einen Tumor in meiner rechten Brust gefunden haben. Er ist sehr klein und es ist sehr früh. Ich werde eine Operation haben und sie werden ihn rausholen. Und dann werde ich sechseinhalb Wochen lang an jedem Wochentag Bestrahlung haben.»

Das Problem liegt in der Familie. «Das hat Grossmutter durchgemacht und auch mir wird es wieder gut gehen. Als Tochter einer Brustkrebs-Überlebenden kannte ich mein persönliches Risiko, das mich vorsichtiger und stärker gemacht hat, als ich meine eigene Diagnose bekam.» Bisher hielt sie die Erkrankung geheim, um sie in Ruhe zu bekämpfen. «Ich wollte keine Paparazzi vor oder im Krankenhaus.»

(phi)

Deine Meinung