Aktualisiert 14.11.2011 21:13

«Der Albtraum jeder Frau»Sex-Belästiger vor Gericht

Ein 35-jähriger Mann hat in den letzten Jahren vier junge Frauen jeweils spät nachts von hinten angefallen und sexuell belästigt. Nun steht er vor Gericht.

von
Jonas Hoskyn
Bild der traminternen Kamera.

Bild der traminternen Kamera.

«Was diesen vier Frauen passiert ist, ist der Albtraum jeder Frau», so Staatsanwältin Eva Eichenberger bei ihrem Plä­doyer. Insgesamt vier Mal hat der 35-jährige Familienvater ­Nedim S.* nachts junge Frauen von hinten angefallen und ­sexuell attackiert. Alle Opfer des Türken, der im Alter von 18 Jahren in die Schweiz kam, waren zwischen 17 und 22. «Ich habe heute noch Probleme, abends alleine durch die Strassen zu gehen», so Emilia P.* Sie war im November 2007 die Erste, an der sich S. verging. Kurz nach 20.30 Uhr wurde sie von hinten in eine Garageneinfahrt gestossen. S. griff der jungen Frau zwischen die Beine und begann sich an ihr zu reiben. Erst als ein Anwohner auf die Hilfeschreie der Frau aufmerksam wurde, flüchtete er. Drei weitere Male schlug er auf die gleiche Weise zu. «Es war nur Glück und Zufall, dass es nicht zu einer Vergewaltigung kam», so die Staatsanwältin. Sie fordert drei Jahre Haft für S.

Sein letztes Opfer suchte sich der Sextäter im Mai 2011 im Tram aus. Beim Aussteigen wurde er gefilmt. Als das Foto in der Zeitung kam, erkannte ihn sein damaliger Arbeitgeber und zeigte ihn an. Seither sitzt der Mann in Untersuchungshaft. Morgen fällt das Strafgericht das Urteil.

*Name geändert

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.