3 mit Sex: «Sex finde ich hinter jedem Busch – aber ich will mehr!»
Publiziert

3 mit Sex«Sex finde ich hinter jedem Busch – aber ich will mehr!»

Lars hat ein Date mit Fabio. Erst spät sagt dieser, dass er bereits vergeben ist.

von
Lars
1 / 4
Lars verliebt sich nach seiner Trennung Hals über Kopf in Fabio. Er wäre Lars Traumtyp – wenn er nicht vergeben wäre.

Lars verliebt sich nach seiner Trennung Hals über Kopf in Fabio. Er wäre Lars Traumtyp – wenn er nicht vergeben wäre.

Anna Dèer 
Lars
Lars

Er ist ein schwuler Designer aus dem Aargau. WG-Mami und wilder Single, der gut mit Hammer und Nägeln umgehen kann. Insgeheim hat Lars aber genug davon, in und ausserhalb des Betts immer den aktiven Part zu übernehmen.

Anna Deér
Ella
Ella

Sie ist Single mit wechselnden Liebschaften. Verliebt sich wahllos. Sucht Mr. Right und vertreibt sich die Zeit mit amourösen Fettnäpfchen und seltsamen Begegnungen zwischen feuchten Laken.

Anna Deér

Darum gehts

  • Lars hatte nach der Trennung von seinem Ex einen Crush auf Fabio.
  • In Fabio fand er all das, was ihm in seiner letzten Beziehung gefehlt hat: Er war gross, erfahren und grosszügig. Kurzum: Er war perfekt für Lars.
  • Zwischen den beiden knisterte es heftig, und das Abendspazier-Date lief besser als geplant.
  • Zumindest bis Fabio fast beiläufig erwähnte, dass er eigentlich einen Freund hat. Dass er sich mit anderen Typen treffe, sei für diesen aber «total o.k.», versicherte er.
  • Doch für Lars ist das alles andere als okay: «Der fahle Geschmack in meinem Mund liess sich nicht wegküssen.»
  • Lars wird klar: Er will mehr als hemmungslose One-Night-Stands. Deshalb löscht er Fabios Nummer.

«Du hast kein Recht, jemanden für dich allein zu beanspruchen», belehrt mich Tom. Die schlecht verteilte Sonnencreme hinterlässt weisse Spuren in seinem Dreitagebart. Wir fläzen in der Badi und diskutieren über Dating, Sex und offene Beziehungen. «Ich will gar nicht jemanden für mich allein beanspruchen. Mir fehlt einfach die Substanz bei One-Night-Stands und Online-Sexdates», beharre ich. Tom antwortet, dass Monogamie nichts mit Wertschätzung zu tun habe, und tippt mir mit dem Zeigefinger auf die Brust. «Ausserdem, Lars, tu nicht so unschuldig, du hattest doch grad kürzlich ein Date mit einem scharfen Typen, der vergeben war!» Toms besserwisserisches Sonnencreme-Gesicht geht mir auf die Nerven. Mir ist klar, dass er auf mein Date mit Fabio anspielt.

Nach der Trennung von meinem Ex-Freund war Fabio mein Schwarm. Er ist etwa zwei Köpfe grösser als ich. Seine reife Aura von Erfahrenheit, Gelassenheit und Grosszügigkeit finde ich mega anziehend. Fabio ist der Typ, der einem zum Eiskaffee einlädt und bei Regenwetter den Schirm über den Kopf hält. Kurz: Fabio ist all das, worauf ich in meiner letzten Beziehung verzichtet habe (und nein, das schreib ich nicht, um meinem Ex eins auszuwischen).

«Fabio erwähnte wie zufällig, dass er vergeben ist»

Als ich Fabio zum Abendspazier-Date traf, hatte er eine Wolldecke und eine Flasche Wein dabei. Ungehemmt erzählte er aus seinem Leben, irgendwann nahm er meine Hand und schaute mir tief in die Augen. Das Date lief super, mit jeder Faser meines Körpers fühlte ich mich zu diesem grossen Mann hingezogen. Bis Fabio plötzlich seinen Freund erwähnte und gleich nachschob, dass es für diesen aber «total o.k. ist», wenn er andere Typen datet.

Oh shit! Ich kam mir etwas verarscht vor. Was war mit mir? Obwohl ich nicht wirklich eine Beziehung suche und zufrieden bin mit einer Affäre, Friends with benefits oder wie immer man das nennen möchte, ziehe ich doch irgendwie den Kürzeren, wenn ich als Single jemanden date, der schon einen Freund hat. Dass ich es nur wie zufällig in einem Nebensatz erfahre und vor vollendete Tatsachen gestellt werde, macht es nicht besser. Hätte ich von Anfang an gewusst, dass Fabio vergeben ist, hätte ich ihn nicht getroffen.

«Der fahle Geschmack in meinem Mund liess sich nicht wegküssen»

Aber nun war es zu spät: Ich befand mich händchenhaltend mitten in einem romantischen Date mit sexy Fabio, von dem jetzt schon klar ist, dass es beziehungstechnisch ins Leere laufen wird. Ich entschied mich, cool zu bleiben. Wir breiteten die Wolldecke an einem ruhigen Plätzchen aus, killten die Flasche Wein und knutschten wild herum. Doch der fahle Geschmack in meinem Mund liess sich nicht wegküssen.

«Siehst du – seine offene Beziehung kam dir entgegen. Du bist voll auf deine Kosten gekommen und hast null Verpflichtungen!», meint Tom, der sich inzwischen die Füsse mit Schutzfaktor 50 eincremt. «Du jammerst über ein First-World-Problem. Sei doch einfach froh und dankbar, Sex zu haben mit einem Typen, den du heiss findest.» Gedankenversunken glätte ich die Falten meines Badetuchs. Ich bin nicht mit Tom einverstanden.

«Am Abend löschte ich Fabios Nummer aus meinem Handy»

Sex finde ich in meiner Stadt nämlich hinter jedem Busch: an einschlägigen Partys, in der Sauna, auf Dating-Apps. Erst vor kurzem hat mir ein gut aussehender Unbekannter auf Instagram geschrieben und mir ziemlich direkt Sex angeboten. Ich hab die Schnauze voll davon. Ich will mehr als nur das Eine. «Ich hätte mich nicht auf Fabio einlassen sollen. Wenn ich mich nur mit so kurzlebigen Sexdates zufrieden gebe, fühlt sich das nach einem schlechten Kompromiss an.»

Tom cremt mir ungeduldig den Rücken ein. «Lars, jetzt entspann dich einfach und geniesse die Situation. Ich wäre gern an deiner Stelle.» Am Abend schaue ich vor dem Schlafengehen in den Spiegel. Ich habe Sonnenbrand auf der Stirn, den Wangen und meiner Nase. Ich nehme mein Handy und lösche Fabios Nummer aus meinen Kontakten. Nicht nur auf meine Haut, auch auf mein Herz muss ich besser achtgeben.

Sex-WG

3 mit Sex

Ella, Lars und Bruce heissen in Wirklichkeit gar nicht so, und auch einige Angaben sind geändert. Wahr ist aber, dass sie leidenschaftlich gern durch die Keller und Clubs der besten Stadt dieses Landes tanzen. Die drei Singles lieben Techno, Rührei und die stabilen Betten ihrer WG. Und sie wissen: Falls sie sich je zu dritt darin vergnügen, ist das das Ende von allem – oder der Beginn von etwas noch Grösserem. 20 Minuten erzählen sie exklusiv von ihren Abenteuern.

Deine Meinung