Aktualisiert 04.02.2004 16:59

Sex in den Ferien verbreitet Aids

Ferienparadiese wie die besonders bei Jugendlichen beliebte spanische Mittelmeerinsel Ibiza sind einer wissenschaftlichen Studie zufolge Brennpunkte bei der Verbreitung von Aids und anderen Krankheiten.

Wissenschafter der John Moores University in Liverpool beobachteten das Sexualverhalten junger Briten im Alter von 16 bis 35 Jahren, die ihre Ferien auf Ibiza verbrachten.

Jeder vierte Mann und jede siebte Frau unter den Befragten hatten mit mehr als einem Partner Geschlechtsverkehr während des Aufenthaltes, heisst es in der Studie, die im Fachblatt «Sexually Transmitted Infections» erscheint.

40 Prozent ungeschützt

Elf Prozent der Männer und drei Prozent der Frauen brachten es demnach sogar auf sechs und mehr Sexualpartner während den Ferien. Dabei gaben 60 Prozent der Befragten an, ein Kondom benutzt zu haben. Die anderen räumten der Studie zufolge ein, gelegentlich oder immer ungeschützten Verkehr gehabt zu haben.

Besonders bedenklich sei, dass eine «signifikante Minderheit» sowohl in den Ferien als auch zu Hause Geschlechtsverkehr mit mehreren Partnern habe und sich dabei nicht vor Krankheiten schütze.

Das Verhalten der Jugendlichen werteten die Wissenschafter als einen «bedeutenden Risikofaktor bei der nationalen wie internationalen Verbreitung» von Infektionskrankheiten, die durch Geschlechtsverkehr übertragen würden.

Verantwortung der Reiseveranstalter

Begünstigt werde das leichtsinnige Verhalten durch Ferienstimmung, Alkohol, Musik und manchmal Drogen. Kondome seien zudem in den Ferienorten nicht leicht zu besorgen.

Reiseverantalter und Fluggesellschaften werden in der Studie aufgefordert, die Touristen auf die Gefahren hinzuweisen und Kondome in Hotels und Klubs zur Verfügung zu stellen. Für die Studie wurden in den Jahren 2000 bis 2002 rund 1500 Britinnen und Briten befragt. Ibiza ist eines der beliebtesten Ferienziele für junge Leute aus Grossbritannien. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.