Suchtbehandlung: Sex: «Mulder» kann's nicht lassen
Aktualisiert

SuchtbehandlungSex: «Mulder» kann's nicht lassen

David Duchovny, der Agent Mulder aus der TV-Serie «X Files», hat sich mit einem ungewöhnlichen Statement an die US-Medien gewandt: Er sei in Behandlung wegen Sexsucht, sagte er.

Die Exklusivgeschichte des US-Magazins «People» ist merkwürdig. «David Duchovny geht wegen Sexsucht in den Entzug», poltert das Blatt in der Überschrift. Und darunter schreibt es: «Der Schauspieler, der mit Téa Leoni zwei Kinder hat, bittet um Privatsphäre für seine Familie.» Das Komische: Warum sucht der Schauspieler Privatsphäre und geht gleichzeitig mit einem dermassen persönlichen Problem an die Öffentlichkeit?

Der 48-Jährige ist seit 1997 mit seiner Frau zusammen. Ihre Kinder Madelaine West und Kyd sind neun und sechs Jahre alt. Wahrscheinlich hat sich der Schauspieler mit dem US-Magazin einen Spass erlaubt, denn im Gegensatz zur Serie «X Files» zeigt Duchovny in «Californication», welches Comedy-Potenzial in ihm steckt. Und sollte er doch eine ernsthaftes Suchtproblem haben: Gute Besserung!

Darum dreht sich die Serie «Californiacation». Quelle: YouTube

Deine Meinung