«Nymphomaniac»: Sex-Trailer lief in Kinderkino
Aktualisiert

«Nymphomaniac»Sex-Trailer lief in Kinderkino

Regisseur Lars von Triers «Nymphomaniac» ist ein Film mit expliziten Szenen. In den USA sahen den Trailer Zuschauer, die ihn besser nicht zu Gesicht bekommen hätten.

von
scy

Der Film ist nichts für schwache Nerven. In «Nymphomaniac», dem neusten Werk von Skandal-Regisseur Lars von Trier, mangelt es nicht an derben Szenen (20 Minuten berichtete). Laut Vanityfair.com ist der Trailer sogar der expliziteste, der je in den amerikanischen Kinos zu sehen war.

So wird Hauptdarstellerin Charlotte Gainsbourg («Antichrist») vor laufender Kamera ausgepeitscht - aus Stacy Martins Mund läuft Sperma. «Nymphomaniac» ist definitiv kein Film für einen Kindergeburtstag.

Im Vorprogramm von «Die Eiskönigin»

Nun wurde der Trailer aber ausgerechnet im Vorprogramm des Disney-Weihnachtsfilms «Die Eiskönigin» gezeigt, berichtet Myfoxtampabay.com. Und das erst noch im prüden Amerika.

Laut Augenzeugin Lynn Greene, die mit ihrem Enkel im Kino in Florida war, hatten die Betreiber offenbar technische Probleme. Es wurde ein «Pausenfilm» gezeigt - einer, der es in sich hat.

Als Entschädigung gabs Gratis-Tickets

Der Trailer dauert zwar weniger als zwei Minuten. «Das kommt einem aber wie eine Ewigkeit vor, wenn man versucht, einem Kind die Augen zuzuhalten», so Greene. «Ich hatte nicht genug Hände, um ihnen die Ohren abzudecken, also haben sie die Geräusche mitbekommen.» Immerhin gab es für die verstörten jungen Besucher als Entschädigung Gratis-Kinotickets.

Lars von Trier ist international umstritten: Wegen Hitler-freundlichen Äusserungen flog er 2011 vom Filmfestival in Cannes. «Nymphomaniac» läuft bei uns ab 27. Februar 2014 in den Kinos.

Deine Meinung