Aktualisiert 23.01.2008 21:21

«Sex-Wirte»: Prozess wurde fortgesetzt

Das Basler Strafgericht setzte gestern den Prozess gegen zwei Basler Wirte fort.

Ihnen wird vorgeworfen, einen Restaurant-Praktikanten vergewaltigt zu haben. Der Prozess startete letzten November (20 Minuten berichtete). Er musste jedoch unterbrochen werden, weil das Opfer mittlerweile wieder in seiner Heimat Bangladesch lebt.

Für die Fortsetzung wurde der 25-jährige Praktikant eingeflogen. Er erhob gestern vor Gericht schwere Vorwürfe: «Ich bin in eine Falle gelockt worden.» Seine Chefs hätten ihm Drogen «gegen Kopfschmerzen» gegeben und ihn wöchentlich zum Oral- und Analsex gezwungen. Aus Angst, sein Praktikum und damit seinen Platz an der Hotelfachschule zu verlieren, schwieg der Mann lange, bis er bei Stammgästen Hilfe suchte. Das Urteil wird heute erwartet.

hys

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.