23.10.2019 04:55

«Fuck, Marry, Kill»-SpielSexistischer «Bachelor»-Post löst Shitstorm aus

Zwei Ex-«Bachelorette»-Protagonisten bewerten in einem Video die neuen «Bachelor»-Kandidatinnen – anhand des «Fuck, Marry, Kill»-Spiels. Die Kuppelshow-Fans findens nicht lustig.

von
kfi

«Fuck, Marry, Kill»: Massimo und Danilo lassen sich über die «Bachelor»-Kandidatinnen im Bikini aus. <i>Video: Instagram/bachelorschweiz</i>

Frauen, die um den Bachelor buhlen, sind meistens etwas zeigefreudiger als der weibliche Durchschnitt. Dass sie deshalb aber für das «Fuck, Marry, Kill»-Spielchen herhalten müssen, ging der Kuppelshow-Community dann doch zu weit.

Massimo (23) und Danilo (24), zwei Kandidaten der vergangenen «Bachelorette»-Staffel, haben in einem Insta-Video das bekannte und überaus gnadenlose Game mit den neuen Kandidatinnen durchgespielt.

Das heisst: Die beiden bewerteten jeweils drei Frauen aufs Mal, indem sie sie in drei Kategorien einteilen. Mit welcher der Frauen würden sie Sex haben wollen? Wen heiraten? Und wen am liebsten gleich killen? Als Anschauungsmaterial dienten die Bikini-Bilder des neuen «Bachelor»-Casts.

«Alessia musst du fast bangen»

Du ahnst es schon: Der Schuss ging nach hinten los. Herausgekommen ist eine testosterongeladene Einschätzung zweier Kumpels, die sich für Kommentare wie «Alessia musst du fast bangen» oder «Rapi würd ich killen, sorry, du siehst wie eine 08/15-Schweizerin aus» gegenseitig auf die Schulter klopfen. Und ihre Aussagen gerne noch mit obszönen Gesten untermalen.

Zu viel für das sonst nicht so zartbesaitete «Bachelor»-Publikum. Zahlreiche (vor allem weibliche) Instagram-Follower äusserten Kritik unter dem Post. «Ich muss gleich kotzen», kommentierte eine Userin. Eine andere: «Ihr seid grusig.»

«Traurig, tiefer gehts ja nicht mehr», findet eine weitere. Und jemand wünscht sich: «Herr, lass es Niveau regnen.»

Die Verantwortlichen reagieren

3+ hat auf den Shitstorm reagiert und den Post einen Tag später vom Feed entfernt. «Wir entschuldigen uns für den missglückten Post, den wir sofort von unseren Kanälen entfernt haben», teilt der Sender 20 Minuten mit.

Man gelobt Besserung: «Wir nehmen diesen Post zum Anlass, unsere internen Kontrollmechanismen für Social-Media-Posts zu überprüfen und – allenfalls – anzupassen.»

Einen Ausschnitt des mittlerweile gelöschten Posts findest du oben.

Hast du die erste «Bachelor»-Folge der neuen Staffel verpasst? Klick dich durch unser Bildstrecke und du kannst in der nächsten Znünipause wieder mitreden:

1 / 54
Werte Damen und Herren, geschätzte Trash-TV-Konsumenten, liebe Bachi-Fans: Es ist wieder so weit, ein neuer Schweizer Fernseh-Bachelor ist ab sofort neun Wochen lang für unsere wöchentliche Montagabend-Unterhaltung im Einsatz. Gleich zu Beginn schenkt er uns ein paar Oben-ohne-Szenen am Strand. Patric hat in der ersten Folge ...

Werte Damen und Herren, geschätzte Trash-TV-Konsumenten, liebe Bachi-Fans: Es ist wieder so weit, ein neuer Schweizer Fernseh-Bachelor ist ab sofort neun Wochen lang für unsere wöchentliche Montagabend-Unterhaltung im Einsatz. Gleich zu Beginn schenkt er uns ein paar Oben-ohne-Szenen am Strand. Patric hat in der ersten Folge ...

3+
... die 21 Kandidatinnen kennengelernt, die mit ihm nach Thailand gereist sind, um ihn für sich zu gewinnen (und ein bisschen berühmt zu sein – wenigstens für ein paar TV-Minuten).

... die 21 Kandidatinnen kennengelernt, die mit ihm nach Thailand gereist sind, um ihn für sich zu gewinnen (und ein bisschen berühmt zu sein – wenigstens für ein paar TV-Minuten).

3+
Zuerst schaut Patric aber noch bei Grosi Gertrud vorbei. «Wenn eine gross angibt, dann wird das sowieso nichts», gibt sie ihrem Enkel (den sie Päde nennt) vor der Abreise bezüglich des bevorstehenden Kennenlern-Marathons mit. Und sagt, dass sie das Format «no glatt» findet.

Zuerst schaut Patric aber noch bei Grosi Gertrud vorbei. «Wenn eine gross angibt, dann wird das sowieso nichts», gibt sie ihrem Enkel (den sie Päde nennt) vor der Abreise bezüglich des bevorstehenden Kennenlern-Marathons mit. Und sagt, dass sie das Format «no glatt» findet.

3+

People-Push

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.