Zürich: Sexpertin veröffentlicht «geiles» Buch
Aktualisiert

ZürichSexpertin veröffentlicht «geiles» Buch

Lange hat man nichts mehr gehört von der Zürcher «Sexpertin» Maggie Tapert. Jetzt ist sie zurück – mit ihrem ersten Buch.

In ihrem ersten Buch provoziert Maggie Tapert mit ihrer derben Sprache. Foto: nicolas y. aebi

In ihrem ersten Buch provoziert Maggie Tapert mit ihrer derben Sprache. Foto: nicolas y. aebi

«Pleasure – Bekenntnisse einer sexuellen Frau» heisst es und ist autobiografisch verfasst. Darin erzählt die 64-Jährige etwa von ihrem jungen Loverboy, ihrem ersten Porno-Dreh in fortgeschrittenem Alter oder wie sie Frauen lehrt, ihre Scham zu über­winden. «Es ist aber kein Selbst­hilfebuch», betont Tapert. «Sondern für erwachsene Frauen, die etwas Geiles lesen wollen.» Erotische Texte seien meistens nicht für Frauen geschrieben. «Meine schon.» Taperts Sprache ist direkt, derb und erinnert an Charlotte Roche. «Ja, wir haben eine sprachliche Ähnlichkeit», so Tapert.

Offen erzählt die US-Amerikanerin im Buch auch von ihrem erfolgreich entfernten Tumor oder ihren Schönheits-OPs. «Man siehts ja – es wäre absurd, wenn ich es leugnen würde», sagt Tapert. Alles teilt die Sexpertin dann aber doch nicht mit der Öffentlichkeit: «Über meine zwei gescheiterten Ehen mag ich im Buch kein Wort verlieren.» rom (20 Minuten)

Deine Meinung