Den Tiger verspottet: «Sexsüchtig? Ja klar, ich auch!»
Aktualisiert

Den Tiger verspottet«Sexsüchtig? Ja klar, ich auch!»

Vieles lief positiv beim Tiger-Comeback in Augusta. Doch gegen zwei Giftpfeile waren selbst die 90 Bodyguards machtlos.

von
fox/sda

Tiger Woods legte am ersten Tag des US Masters in Augusta einen Traumstart hin. Die 68 Schläge für die erste Runde bedeuteten eine persönliche Bestleistung beim wichtigsten Turnier des Jahres. Doch nicht nur sportlich gelang dem Tiger das Comeback. Fast noch wichtiger war die Akzeptanz der tausenden von Fans. Er wurde mit Applaus begrüsst und von den meisten Zuschauern unterstützt.

Es schien fast, als hätte der Amerikaner seine 90 Bodyguards nicht benötigt. Zumindest nicht auf dem Boden. Denn während dem ersten Loch tauchte am Himmel ein kleines Flugzeug samt Banderole auf: «Tiger, did you mean Bootyism?» Frei übersetzt bedeutet dies etwa: «Tiger, meintest Du Bumsismus?» Die Anspielung auf seine Seitensprünge lehnte an Woods Verkündung an, dass ihm die Rückkehr zum Buddhismus (englisch: Buddhism) über die schwierige Zeit geholfen habe.

Doch damit nicht genug. Wenig später wurde mit dem Flugzeug ein zweites Band über den Golfplatz geflogen mit dem Spruch «Sexsüchtig? Ja klar. Ich auch!» («Sex addict, yeah right. Me too!»). Und was meinte der 35-Jährige nach dem ersten Durchgang selbst dazu? Er habe die spöttischen Botschaften nicht bemerkt, so seine kurze Antwort. Tatsächlich gingen die Banderolen in der allgemeinen Woods-Begeisterung fast unter.

Erste Banderole schon im Januar

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Spötter Woods so provozieren wollen. Schon im Januar beim Turnier in San Diego zog ein Flugzeug einen Banner mit der Aufschrift: «Wir vermissen dich Tiger! Déjà-vu Showgirls» über die Golfanlage. Im Etablissement «Showgirls» hatte Jamie Jungers, eine der Seitensprünge des Tigers, als Stripperin gearbeitet. Woods war damals allerdings gar nicht anwesend.

Woods ist nach dem ersten Tag in der Spitzengruppe vertreten. Auf den führenden Fred Couples hat er zwei Schläge Rückstand. Er beginnt die zweite Runde um 16.35 Uhr Schweizer Zeit in der Gruppe 15 mit Matt Kuchar und K.J. Choi.

Die Flugzeug-Banderole beim US Masters

Tiger Woods über seine Rückkehr zum Buddhismus

Deine Meinung