«Sextourist» Calimero weg
Aktualisiert

«Sextourist» Calimero weg

Elefantenbulle Calimero (28) schaffte es während mehr als drei Jahren nicht, im Basler Zoo Nachwuchs zu zeugen. Am Dienstag wurde er nach Holland transportiert.

Die Aktion war laut Zoo-Tierarzt Christian Wenker kurzfristig – unter Ausschluss der Öffentlichkeit – anberaumt worden. «Wir wollten Calimero nicht noch zusätzlich stressen», begründet Wenker. Glücklicherweise sei alles gut über die Bühne gegangen. Calimero wurde im selben Container nach Beekse Bergen gefahren, der ihn bereits im Oktober 2000 von Rom nach Basel transportiert hatte. Ein Tierarzt und zwei vertraute Pfleger begleiteten den sechs Tonnen schweren Bullen.

Nach elf Stunden Fahrtzeit kam der Konvoi am Mittwochmorgen am Zielort an. «Calimero verliess den Container aber erst um die Mittagszeit», weiss Wenker. Auf der frisch erstellten Anlage vergnügt sich Calimero jetzt mit fünf Elefantenkühen. Derweil setzt der Basler Zolli nun alle Hoffnungen auf Jungbulle Yoga (9), der die Aufgabe des Zuchtbullen bald übernehmen soll.

Adrian Jäggi

Deine Meinung