Ärger am Zoll: Sextoy in die Ferien mitnehmen – das musst du beachten

Du willst dein Toy in die Ferien mitnehmen? Dabei gilt es ein paar Dinge zu beachten.

Du willst dein Toy in die Ferien mitnehmen? Dabei gilt es ein paar Dinge zu beachten.

Instagram/womanizerglobal
Publiziert

äRGER am ZollSextoy in die Ferien mitnehmen – das musst du beachten

Ärger mit dem lokalen Gesetz oder vibrierendes Handgepäck: Ein Sextoy-Hersteller gibt Tipps, wie du Probleme auf Reisen vermeiden kannst.

von
Lauren Cavin-Hostettler
Gloria Karthan

«Wir wissen, wie sehr die Menschen an ihren Sexspielzeugen hängen. Wenn sie in den Ferien sind, ist es für viele schwierig, sich eine oder zwei Wochen ohne sie vorzustellen», sagt Johanna Rief, Head of Sexual Empowerment bei We-Vibe. Die Sextoymarke, die seit der Pandemie einen Anstieg der Verkaufszahlen verzeichnet, hat Tipps für dich, bevor du dein Toy in den Koffer packst: «Es ist wichtig, dass Menschen vor der Reise informiert werden. So kann man Probleme bei der Einreise in das Zielland vermeiden», sagt sie.

Nimmst du Toys mit in die Ferien?

Einschränkungen je nach Reiseziel

Um kein Bussgeld zu riskieren oder gar hinter Gittern zu enden, solltest du dich vergewissern, dass dein Urlaubsziel die Einfuhr von Sexspielzeug erlaubt. Nicht alle Länder haben die gleiche Toleranz gegenüber Toys. Beschränkungen gibt es in Indien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Vietnam, Thailand, Saudi-Arabien, Alabama (USA) oder den Malediven. Einige Staaten behandeln Toys bei der Einfuhr als gesonderte Gegenstände – ähnlich wie Schusswaffen, Sprengstoff oder pornografisches Material. Vorsicht ist auch bei Gegenständen wie Peitschen oder Seilen geboten, die am Zoll konfisziert werden können. 

Es kommt auf die Grösse an

«Bei der Wahl des richtigen Toys gibt es eine Reihe unterschiedlicher Dinge zu berücksichtigen», fügt Johanna Rief hinzu. Es sei wichtig, die Gepäckbeschränkungen zu überprüfen, weil ein Vibrator aufgrund seiner Grösse beschlagnahmt werden könne. We-Vibe rät deshalb, ein kompaktes Gerät mitzunehmen. Der Hersteller empfiehlt ausserdem, Gleitmittel zu wählen, das in einer 100-ml-Flasche abgefüllt ist. So wird es auch im Handgepäck akzeptiert.

Auch besonders laute Spielzeuge oder solche, die vibrieren können, solltest du im Koffer vermeiden. Es gibt mittlerweile viele Modelle mit einer Reisesperrfunktion, die dafür sorgt, dass das Toy sich nicht von selbst einschaltet. So verhinderst du, dass dein Koffer plötzlich beim Check-in zu wackeln und summen beginnt.

Die besten Sextoys für unterwegs

Dank Deckel ideal für unterwegs geeignet: Auflegevibrator Liberty von Womanizer, Fr. 99.90 auf Amorana.ch

Dank Deckel ideal für unterwegs geeignet: Auflegevibrator Liberty von Womanizer, Fr. 99.90 auf Amorana.ch

Womanizer
Darf dank 100-ml-Grösse sogar ins Handgepäck: Natürliches Gleitgel Pure Glide, Fr. 11.90 von Ceylor

Darf dank 100-ml-Grösse sogar ins Handgepäck: Natürliches Gleitgel Pure Glide, Fr. 11.90 von Ceylor

Ceylor
Hat eine weiche Silikonspitze und geht beinahe als Lippenstift durch: Bulletvibrator Iroha Stick von Tenga, Fr. 24.90 auf Untamed.love

Hat eine weiche Silikonspitze und geht beinahe als Lippenstift durch: Bulletvibrator Iroha Stick von Tenga, Fr. 24.90 auf Untamed.love

Tenga

Deine Meinung

11 Kommentare