Robin Thicke: «Sexuelle Gewalt? Das ist lächerlich!»

Aktualisiert

Robin Thicke«Sexuelle Gewalt? Das ist lächerlich!»

Wegen des Videos zu «Blurred Lines», in dem viel nackte Haut zu sehen ist, muss sich Robin Thicke heftige Kritik anhören. Der Musiker findet die Vorwürfe nur lächerlich.

von
cit

Nachdem Youtube Robin Thickes Nacktvideo zu «Blurred Lines» gesperrt hat, spricht der Musiker und wehrt sich gegen die Vorwürfe. Vor allem über den Vorwurf, sein Musikclip verherrliche sexuelle Gewalt an Frauen, kann er nur müde lachen. «Das ist einfach nur lächerlich», so Thicke.

Besonders von einer Organisation, die sich für Vergewaltigungsopfer einsetzt, kommt harsche Kritik: «Der Song verstärkt Vergewaltigungsmythen», heisst es unter anderem. Vor allem bei folgender Textstelle läuten bei der Organisation die Alarmglocken: «Dein letzter Typ gab dir keinen Klaps auf den Hintern wie ich oder zog so an deinen Haaren.»

Robin Thicke - Blurred Lines

Texte zeugen von sexueller Gewalt

Thicke versucht dies so zu erklären: «Für mich sind es diese verschwommenen Grenzen zwischen Mann und Frau und wie sehr sie sich ähnlich sind ... und dann hat es auch diese andere Seite, dass Frauen zwei Seiten in sich tragen. Das böse Mädchen und das gute.»

Eine Sprecherin der benannten Organisation sieht das ganz anders: «Die Texte beziehen sich ganz klar auf sexuelle Gewalt und verschmähen Opfer, der Song sagt, dass Frauen mit ihrem Verhalten oder ihrem Kleidungsstil falsche Signale an Männer ausstrahlen.»

«Ich würde nie etwas machen, das unanständig ist»

«Diese Vorwürfe kommen grösstenteils von sehr religiösen Gemeinschaften», kontert Thicke gegenüber Radio 1. Gewaltverherrlichung sei nie seine Absicht gewesen: «Ich bin mit meiner Freundin seit Teenagertagen zusammen, ich würde nie etwas machen, das unanständig ist.»

Und sowieso: «Ich hätte lieber den Clip genommen, in dem die Frauen angezogen sind. Als ich aber den anderen Clip mit den nackten Frauen meiner Freundin und ihren Freunden gezeigt habe, meinten alle: ‹Du musst diesen nehmen, der ist so sexy und so cool›.»

Cool sind auch die Reaktionen seiner Nachahmer im Web. «Blurred Lines» gilt als Nachfolge-Hit von «Call Me Maybe». Bereits kursieren etliche Parodie-Versionen. Kein Wunder gibt es jetzt auch einen mit nackten Männern: Die Seattle Boylesque Truppe «Mod Carousel» hat eine ganz interessante Interpretation gemacht – inklusive High-Hells und Lippenstift.

Sexy Männer statt Frauen

Robin Thicke «Blurred Lines» Sexy Boys Parody by Mod Carousel:

(Quelle: Youtube/Mod Carousel)

Deine Meinung