Sexuelle Handlungen: Kinderarzt suspendiert
Aktualisiert

Sexuelle Handlungen: Kinderarzt suspendiert

Ein Tessiner Arzt für Kinder und Jugendliche ist wegen Verdachts auf Schändung vorsorglich suspendiert worden.

Das Sozialamt des Kantons Tessin hat dies angeordnet, nachdem die Staatsanwaltschaft gegen ihn Anklage wegen sexueller Handlungen mit urteilsunfähigen und widerstandsunfähigen Personen erhoben hatte.

Die Verfehlungen sollen im Rahmen seiner Berufstätigkeit erfolgt sein. Das Berufsverbot kann bei einem Einspruch provisorisch aufgehoben werden.

Sobald eine rechtsgültige Verurteilung vorliegt, wird das Verbot definitiv.

Deine Meinung