Aktualisiert

Abgelenkte SpielerSexy Moderatorinnen lösen Tor-Impotenz aus

Moderatorinnen von Vereins-Fernsehen können die Spieler ganz schön ins Schwitzen bringen. Nach Juventus Turin trifft es nun Roter Stern Belgrad.

von
heg

Spieler eines Fussballvereins haben eigentlich eine ganz einfache Aufgabe: Hinten sollen Tore verhindert und vorne welche geschossen werden. Nicht immer fällt das leicht. Besonders dann nicht, wenn die Akteure von attraktiven Moderatorinnen des klubeigenen Fernsehens abgelenkt werden.

Das jüngste Beispiel liefert Roter Stern Belgrad. Beim serbischen Rekordmeister steht Katarina Sreckovic vor der Kamera und moderiert eine Show, die sich rund um den Verein dreht. Die 25-jährige Reporterin lenkte die Spieler mit ihrem Aussehen derart ab, dass sich die Kicker nicht mehr richtig konzentrieren konnten. Der Verein bat sie deshalb, dem Stadion fernzubleiben. «Es schien so, als würden die Spieler nicht in der Lage sein, mit mir zu reden», sagte Sreckovic über die Ausladung. Mittlerweile darf die sexy Reporterin wieder ins Stadion, worüber sie sehr froh ist. «Die Spieler haben sich langsam an mich gewöhnt. Ich hatte jedoch Angst um meine Zukunft. Das ist schliesslich mein Traumjob.»

Juve lässt Punkte liegen

Auch bei Juventus Turin schien kürzlich eine TV-Moderatorin den Spielern den Kopf zu verdrehen. Anfang Oktober wurde die 32-jährige Spanierin Laura Barriales als neue Reporterin des klubeigenen Juve-Kanals vorgestellt. Im folgenden Spiel gegen das Schlusslicht Sassuolo gab die «Alte Dame» beim 1:1 prompt erstmals seit über einem halben Jahr Punkte ab.

Die Situation mit der spanischen TV-Schönheit beim eigenen Klubfernsehen bleibt angespannt. Seit ihrer Vorstellung verlor Juve sogar eines von drei Meisterschaftsspielen und tauchte auch in der Champions League einmal.

Juves TV-Moderatorin Laura Barriales. (Video: YouTube)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.