Aktualisiert 12.12.2006 11:11

«SF Meteo» in neuem Kleid

Die Wettersendung «SF Meteo» von Schweizer Fernsehen SF präsentiert sich seit Dienstag rundum erneuert.

Die Sendeplattform auf dem Dach des Fernsehhochhauses im Zürcher Leutschenbach-Quartier wurde mit modernster Technologie und einem neuen Grafiksystem ausgerüstet und soll übersichtlichere und genauere Wetterprognosen ermöglichen, wie SF am Dienstag mitteilte. Verschiedene Vorhersagefelder der Wettermodelle, etwa Bewölkungsgrad, Niederschlag, Wind und Temperaturen, können laut «SF-Meteo»-Redaktionsleiter Thomas Bucheli direkt in die Sendung eingebunden werden. Das neue Design der Sendung umfasst nicht nur ein schwenkbares Moderationspult, sondern auch Wasser, Stein und Holz als gestalterische Elemente. Ein Wasserbecken auf dem Dach soll das Wetter veranschaulichen und zum Spiegel der Jahreszeiten werden, wie es weiter hiess. Inhaltlich neu sind Wetterprognosen, die jeweils sonntags und montags für das folgende Wochenende ausgestrahlt werden. Überarbeitet wurde auch der Wetteralarm per SMS, der seit einem Jahr zusammen mit kantonalen Gebäudeversicherungen und neuerdings mit der Schweizerischen Mobiliar betreibt. «SF Meteo» kann für 65 Schweizer Regionen bei Unwettern gezielte Informationen und Alarme sowie Verhaltenstipps ausgeben. Die jeweils erste Information per SMS kostet 40 Rappen, allfällige Aktualisierungen sowie die Registrierung sind kostenlos. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.