Aktualisiert

FauxpasSF verpennt Abbruch von Spaceshuttle-Start

Das Neuste vom Tage verspricht uns die «Tagesschau» des Schweizer Fernsehens. Ein Versprechen, das am Freitag nicht eingelöst wurde.

von
Simone Matthieu
Urs Gredig vermeldet fälschlicherweise den Start des US-Spaceshuttles Endeavour.

Urs Gredig vermeldet fälschlicherweise den Start des US-Spaceshuttles Endeavour.

«In zwei Stunden ist es soweit, dann startet sie hier, die Endeavour, zu ihrer letzten Mission. Die Besatzung hat sich auf Cape Canaveral bereits auf ihre Plätze begeben», erzählt «Tagesschau»-Sprecher Urs Gredig am Freitagabend den Zuschauern.

Lang und breit erklärt er das Gerät, welches die Endeavour-Crew mit zur Internationalen Raumstation mitnehmen soll. Ein Gerät, das Antimatierie messen und so dem Ursprung des Weltalls auf die Spur kommen soll. Schweizer haben daran mitgearbeitet

Dumm nur: Bereits zwei Stunden vor der «Tagesschau»-Hauptausgabe um 19.30 Uhr gab die NASA weltweit bekannt, dass der Start der Endeavour verschoben wird. Allerfrühestens am Montag wird ein weiterer Versuch gewagt.

Die Astronauten befanden sich zwar in der Tat bereits auf der Startrampe, wurden aber im letzten Moment zurück gepfiffen, da ein Heizgerät der Endeavour ausgefallen war.

Deine Meinung