Nach dem Erdbebendrama: SF will nicht lustig sein
Aktualisiert

Nach dem ErdbebendramaSF will nicht lustig sein

Aus Pietätsgründen wird «Giacobbo/Müller» am Sonntagabend nicht ausgestrahlt. Nach dem Erdbeben in Haiti war das SF noch zu Spässchen aufgelegt.

von
nik

Viktor Giacobbo und Mike Müller äussern sich zum Verzichtet des SF auf die Ausstrahlung der Comedy-Sendung. <i>(Quelle: Keystone)</i>

Die Verantwortlichen von «Giacobbo/Müller» verzichten auf die heutige Ausgabe der Satiresendung. Rolf Tschäppät, Bereichsleiter Comedy und Quiz, zum Entscheid: «Wir können und wollen nicht satirisch unterhalten, wenn Katastrophen solchen Ausmasses wie jetzt in Japan geschehen.»

Bei der letzten grossen Katastrophe, dem Erdbeben in Haiti war das noch anders: Am Sonntagabend nach der Naturkatastrophe mit über 200 000 Menschen Todesopfern strahlte das SF ganz lustig die Marco-Rima-Komödie «Handyman» aus und im Anschluss sogar noch eine Sendung vom Arosa-Humorfestival.

Deine Meinung