Fussball: SFV-Juniorinnen gescheitert
Aktualisiert

FussballSFV-Juniorinnen gescheitert

Die Schweizer U19-Juniorinnen haben die Qualifikation für die EM-Endrunde im Juli in Israel verpasst.

Das Team von Markus Frei verlor in der zweiten Phase der Qualifikation in Belfast das letzte Gruppenspiel gegen England 1:3 und beendete die Gruppe 4 auf dem dritten Tabellenplatz.

In der Schweizer Gruppe war es an diesem Turnier zu einem Novum gekommen. Zum ersten Mal in der Geschichte der UEFA musste wegen des Fehlers einer Schiedsrichterin einige Minuten eines Spiels wiederholt werden. Gestern Abend musste nach den Partien Schweiz - England (1:3) und Nordirland - Norwegen (1:8) in Belfast die letzte Phase der am letzten Samstag gespielten Partie zwischen England und Norwegen wiederholt werden.

Grund war ein Fehlentscheid der deutschen Schiedsrichterin Marija Kurtes. In der vierten Minute der Nachspielzeit hatte Kurtes beim Stand von 2:1 für die Norwegerinnen auf Foulpenalty für England entschieden. Der Penalty wurde verwandelt, doch eine englische Spielerin lief zu früh in den Strafraum. Statt den Penalty wiederholen zu lassen, wie es in Punkt 14 der Fussballregeln vorgesehen ist, entschied Kurtes auf Freistoss für Norwegen. Die letzten Sekunden wurden nun wiederholt, beginnend mit Penalty. (si)

Deine Meinung