Sehenswerte Goals: Shaqiri, der Traumtor-Lieferant der Nati
Publiziert

Sehenswerte GoalsShaqiri, der Traumtor-Lieferant der Nati

Mit drei Toren - eines davon ein traumhaftes - schiesst Xherdan Shaqiri die Schweiz in den WM-Achtelfinal. Nicht zum ersten Mal trifft Shaq-Attack auf tolle Art für die Nati.

von
fbu

In der Schweizer Nationalmannschaft ist Xherdan Shaqiri für den Show-Faktor zuständig. Wenn er trifft, dann oft mehrfach oder zumindest auf traumhafte Art und Weise. Im entscheidenden WM-Gruppenspiel gegen Honduras kombinierte er beide Faktoren. Das 1:0 in der 6. Minute war die perfekte Eröffnung auf dem Weg in den Achtelfinal. Auf seine typische Weise zog XS von der rechten Seite ins Zentrum und zirkelte den Ball gekonnt in die weite, hohe Ecke - eine Riesenkiste.

Das Traumtor ist bei Weitem nicht der erste sehenswerte Treffer von Shaqiri im Schweizer Nationaltrikot. Seine allererste Kiste für die A-Nati liess bereits aufhorchen. Gegen England traf der Mittelfeldakteur 2010 in der EM-Quali aus rund 25 Metern herrlich in die Maschen. Die Schweiz verlor damals trotzdem 1:3.

Shaqiris erstes Nati-Tor ist ein Traumtor gegen England. (Quelle: Youtube)

Auch einen Hattrick hat Shaq für die Nati schon einmal erzielt. Ziemlich genau ein Jahr nach dem England-Traumtor stellte er das Visier in der EM-Qualifikation gegen Bulgarien bestens ein. Beim 3:1-Sieg der Schweiz sorgte er für alle Tore. Besonders sehenswert war dabei vor allem der dritte Treffer. XS hämmerte das Leder aus ähnlicher Position wie gegen Honduras noch schnörkelloser in die weite, hohe Ecke.

Alle Tore von Shaqiri gegen Bulgarien.(Quelle: Youtube)

Ehren-Traumtreffer gegen Argentinien

Shaqiri hat in der Nati auch bewiesen, dass er gegen die grossen Teams treffen kann. Aufhorchen lässt vor allem, dass der Mann mit der Nummer 23 im Februar 2012 bereits einmal gegen den Schweizer Achtelfinal-Gegner Argentinien treffsicher war. Beim 1:3 im Freundschaftsspiel gegen die Gauchos verbuchte der Bayern-Spieler den Ehrentreffer der Schweiz. Er profitierte davon, dass Eren Derdiyok in der Mitte verpasste, und konnte so den Ball unter die Latte zimmern.

Shaqiris Traumtor gegen Argentinien. (Quelle: Youtube)

Noch im selben Jahr verbuchte der Basler mit albanischen Wurzeln ein sehenswertes Tor im Freundschaftsspiel gegen Tunesien. Der Treffer fiel dieses Mal von der linken Strafraumseite - und brachte den Schweizern in der 96. Minute buchstäblich in letzter Sekunde doch noch den Sieg gegen die Nordafrikaner.

Shaqiris spätes Traumtor gegen Tunesien. (Quelle: Youtube)

Deine Meinung