Schweizer in der Europa League - Shaqiri feiert Auswärtssieg in Glasgow – Ajeti trifft bei Niederlage
Publiziert

Schweizer in der Europa LeagueShaqiri feiert Auswärtssieg in Glasgow – Ajeti trifft bei Niederlage

Der erste Spieltag der Europa League ist Geschichte. Nicht für alle Schweizer lief es wie geplant. Albian Ajeti traf, verlor aber mit Celtic die Partie.

von
Sven Forster
1 / 4
Shaqiri wurde beim 2:0-Erfolg von Lyon gegen die Glasgow Rangers eingewechselt. 

Shaqiri wurde beim 2:0-Erfolg von Lyon gegen die Glasgow Rangers eingewechselt.

REUTERS
Albian Ajeti schoss ein Tor. 

Albian Ajeti schoss ein Tor.

Daniel Gonzalez Acuna/ZUMA Press Wire/dpa
Djibril Sow (l.) erkämpfte sich mit Frankfurt einen Punkt gegen Fenerbahce. 

Djibril Sow (l.) erkämpfte sich mit Frankfurt einen Punkt gegen Fenerbahce.

Arne Dedert/dpa

Darum gehts

  • Albian Ajeti ist der erste Schweizer Torschütze der diesjährigen Europa League.

  • Nicht alle Schweizer spielten durch.

  • Für Trainer Seoane verlief das Startspiel erfolgreich.

Albian Ajeti

Vergangenes Wochenende traf Albian Ajeti für Celtic Glasgow doppelt in der Liga. Auch in der Europa League war der ehemalige Basler am Donnerstag erfolgreich. Er traf gegen Betis Sevilla zum 1:0 und holte anschliessend einen Penalty heraus. Trotz seiner guten Leistung gingen die Schotten am Ende ohne Punkte nach Hause. Die Spanier drehten die Partie noch und gewannen 4:3.

Xherdan Shaqiri

Der Nati-Star sass beim Europa-League-Spiel von Lyon gegen die Glasgow Rangers zu Beginn nur auf der Bank. Von dort aus sah er eine ziemlich ausgeglichene Partie. Die Franzosen waren aber vor dem Tor effizienter und führten nach der 52. Minuten 2:0. In der 71. Minute gab Shaqiri sein Lyon-Debüt im europäischen Fussball. Er konnte keine Akzente setzen, half aber mit, die Führung über die Zeit zu bringen.

Djibril Sow

Die Europa-League-Spezialisten von Eintracht Frankfurt sind auch in ihrem Lieblingswettbewerb gestrauchelt und können in dieser Saison einfach nicht gewinnen. Beim 1:1 gegen Fenerbahce Istanbul brachte ein Treffer von Ex-Nationalspieler Mesut Özil (10. Minute) die Deutschen am Donnerstag früh in Probleme. Noch vor der Pause gelang der Ausgleich. Djibril Sow spielte 90 Minuten durch und war auch am Ende dabei, als die Türken einen Penalty verschossen und ein Tor durch den Videoschiedsrichter aberkannt wurde.

Bastien Toma, Yvon Mvogo

Die beiden Schweizer kamen bei Genk, respektive Eindhoven, nicht zum Einsatz.

Gerardo Seoane

Gerardo Seoane ging sofort in die Kabine und atmete nach dem schwer erkämpften Sieg beim Europacup-Debüt mit Bayer Leverkusen erst mal durch, Peter Stöger tröstete nach der knapp verpassten Überraschung seine entkräfteten Spieler. Dank Jungstar Florian Wirtz starteten die Leverkusener mit einem wichtigen Auftaktsieg in die Europa League. Der 18-jährige, deutsche Nationalspieler erzielte beim 2:1 gegen den ungarischen Rekordmeister Ferencvaros Budapest und den langjährigen Kölner Trainer Peter Stöger in Leverkusen das Siegtor (69. Minute).

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

0 Kommentare