Aktualisiert 09.08.2011 08:58

Der Kleine ist der GrössteShaqiri ist Spieler des Jahres

An der 14. Nacht des Schweizer Fussballs im Stade de Suisse von Bern wurde der 19-jährige Xherdan Shaqiri zum Spieler des Jahres gewählt. Zudem wurden acht weitere Sieger erkoren.

von
fox

Xherdan Shaqiri, der 19-jährige Offensivspieler des FC Basel, war vor einem Jahr noch als bester Nachwuchsspieler ausgezeichnet worden. Seither hat er sich jedoch zum A-Nationalspieler entwickelt, trotzdem unterstützte er im Juni auch das Schweizer U21-Team an der EM in Dänemark und trug wesentlich dazu bei, dass sich das Team von Trainer Pierluigi Tami für den Final und die Olympischen Spiele London 2012 qualifizierte.

Sieger der Kategorie Axpo Player of the Year wurde Alex Frei. Der mit 27 Treffern und 10 Assists beste Stürmer der Swiss Football League skorte für den FC Basel auch in der Champions League, unter anderem gegen den FC Bayern München oder die AS Roma. Nach 84 Länderspielen und 42 Toren für die Schweiz gab Frei im Frühjahr 2011 den Rücktritt aus dem A-Team bekannt.

Tami verhindert totalen Basler Triumph

Pierluigi Tami, der Trainer des Jahres, konnte wegen der gleichzeitig laufenden Vorbereitung seiner U21 auf das Länderspiel in Italien nicht persönlich im Stade de Suisse anwesend sein. In einer kurz vor der Ehrung aufgezeichneten Video-Botschaft bedankte er sich nicht nur für den Preis, sondern freute sich auch augenzwinkernd darüber, dass nach vielen Jahren der Kanton Tessin einen Sieger stelle, der nicht der Kategorie Schiedsrichter entstamme.

Busacca zum siebten und letzten Mal

Moderator Rainer Maria Salzgeber nahm diesen süffisanten Hinweis sogleich als Übergang zur Ehrung der Schiedsrichter des Jahres, wo Massimo Busacca zum siebten Mal in Folge siegte und mit berührenden Worte all jenen dankte, die ihn während der vergangenen Jahre unterstützt hatten und es dem Tessiner nicht leicht machten, per 1. August zur FIFA zu wechseln und beim Weltfussballverband das Amt des obersten Schiedsrichterchefs zu übernehmen.

Die User von 20 Minuten Online können der Wahl weitgehend zustimmen. einzig beim Youngster des Jahres hätten sie sich für Granit Xhaka statt Yann Sommer entschieden. Hier gehts zur Wahl der 20-Minuten-Online-User.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.