Pressestimmen: «Shaqiri, Shaqiri, Shaqiri»
Aktualisiert

Pressestimmen«Shaqiri, Shaqiri, Shaqiri»

Xherdan Shaqiri hat die Schweiz mit seinem Hattrick praktisch im Alleingang zum 3:1-Sieg gegen Bulgarien geschossen. Klar, dass am Tag danach die Schlagzeilen nur ihm gehörten.

von
pre

Dank Xherdan Shaqiri hat die Schweiz noch immer Chancen, sich über die Barrage für die Euro in Polen und der Ukraine zu qualifzieren. Der kleine «XS», wie ihn seine Teamkollegen nennen, war die ganz grosse Figur beim 3:1-Sieg der Schweizer Nati gegen Bulgarien. Shaqiri schoss alle drei Tore und erntete für seine Gala-Vorstellung auch das Lob der Schweizer Presse.

«Shaqiri, Shaqiri, Shaqiri», so freute sich die «Zürichsee-Zeitung» über den Hattrick des Basler Stürmers. «Die grosse Gala von Xherdan Shaqiri» war niemandem entgangen, auch nicht dem «Bund». «Er war der Mann des Spiels und der Schweiz, herausragend von Anfang bis Ende», analysierte der «Tages-Anzeiger» die Leistung des Kraftpakets. Praktisch im Alleingang habe Shaqiri die Wende für die Wende vom 0:1 zum 2:1 gesorgt, weiss die «Aargauer Zeitung».

Dass zunächst jedoch nicht alles nach Wunsch lief, wurde in der Schweizer Presse nicht beschönigt. «Krampf war Trumpf, Shaqiri das Ass», umschrieb die «Berner Zeitung» gekonnt. «Erst Schock, dann Dreier-Shaq», lautet das Wortspiel des «Blicks» zum frühen Rückstand und dem Hattrick des kleinen Stürmers.

Dank der «Shaqiri-Show» ist «die Schweiz wieder im Rennen» (20 Minuten Print). Gegen Wales und Montenegro müssen die Schweiz und natürlich Xherdan Shaqiri an die Leistung des Bulgarien-Spiels anknüpfen. Zwei Siege reichen für die Barrage und verhindern die grosse Rechnerei.

Das sagen die Nati-Kollegen über Shaqiri
Shaqiris Hattrick gegen Bulgarien

Deine Meinung