Shaznay: Neustart nach All-Saints-Zickenterror
Aktualisiert

Shaznay: Neustart nach All-Saints-Zickenterror

Sie war der Kopf der All Saints. Vier Jahre nach dem Aus der englischen Girlgroup startet Shaznay Lewis (29) erneut durch: Heute erscheint ihre Single «Never Felt Like This Before».

Shaznay, dein Gesicht ist ja plötzlich voller Sommersprossen. Woher kommen die?

Shaznay Lewis: Die hatte ich schon immer. Das Ding ist nur: Früher schmierte ich viel zu viel Make-up darüber.

Gehört diese Natürlichkeit zu deinem neuen Image?

Shaznay (lacht): Vielleicht. Ich habe mich seit der All-Saints-Zeit stark verändert und bin viel offener geworden.

Heisst dein Album, das Ende Oktober erscheint, deshalb «Open»?

Shaznay: Ja. Ich habe mich persönlich und musikalisch geöffnet. Für das Album experimentierte ich mit Leuten wie den Basement Jaxx – und ich liess neue Einflüsse in meiner Musik zu.

Früher schriebst du Songs für vier Stimmen, nun für dich allein. Was ist schwieriger?

Shaznay: Sowohl das Songwriting wie auch die Interpretation sind bei Einzelsongs schwieriger. Ist man zu viert, singt man immer ähnliche Parts und umgeht schwierige Teile. Allein geht das nicht mehr.

Die All Saints sind im Streit auseinander gegangen. Habt ihr euch wieder versöhnt?

Shaznay: Leider nicht, was sehr schade ist. Ich wünschte, es wäre anders. Aber es ist nun mal so.

Ansonsten läuft alles bilderbuchmässig: Du bist frisch verheiratet...

Shaznay: Richtig, ich bin extrem glücklich. Die Ehe gibt mir die Extraportion Behaglichkeit, die wir alle brauchen.

Claudia Schlup

Deine Meinung