Kinostarts Dezember 2022: «She Said» zeigt, wie der Weinstein-Skandal ans Licht kam

Publiziert

Kinostarts Dezember 2022«She Said» zeigt, wie der Weinstein-Skandal ans Licht kam

Der Film erzählt die Geschichte der beiden Journalistinnen, die den Fall recherchiert haben, ausserdem startet ein Schweizer Familienfilm – das und mehr kommt diese Woche ins Kino.

von
Alisa Fäh

Darum gehts

  • Hier findest du die Kino-Highlights der Woche.

  • In «She Said» wird die Geschichte der beiden Journalistinnen, die den Weinstein-Skandal aufgedeckt haben, erzählt.

  • Ein Schweizer Familienfilm zeigt Kinder, die ohne Eltern sturmfrei im Hotel feiern.

  • Das italienische Gefängnisdrama «Ariaferma» beleuchtet Spannungen zwischen Insassen und Personal.

  • In der neuen Krimi-Komödie von und mit Louis Garrel soll eine Hochzeit verhindert werden.

«She Said»

Machtmissbrauch, Abhängigkeitsverhältnisse, Angst und Mut – darum geht es im Film von Maria Schrader. «She Said» dreht sich um Frauen, die sich entschliessen, ihr Schweigen brechen: Die beiden Journalistinnen Megan Twohey (Carey Mulligan) und Jodi Kantor (Zoe Kazan) wollen dem weitreichenden Machtmissbrauch in Hollywood nachgehen.

Trotz viel Gegenwind recherchieren sie weiter, sprechen mit Schauspielerinnen und weiteren Betroffenen und wollen ihre Geschichten sichtbar machen. 2017 veröffentlichen Twohey und Kantor den «New York Times»-Artikel über Harvey Weinsteins übergriffige Machenschaften, der die #MeToo-Bewegung anstiess.

Wirst du oder wird jemand, den du kennst, sexuell belästigt?

Hier findest du Hilfe:

Belästigt.ch, Onlineberatung bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz

Verzeichnis von Anlaufstellen

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Schraders Fokus

Der Thriller dreht sich um die Recherche der Journalistinnen. Schrader war es wichtig, dass das Zeigen von Weinstein (gespielt von Mike Houston) und sexualisierter Gewalt nicht zum Fokus des Films wird.

«Die Unterhaltungswelt fokussiert sich immer auf die Täter und was sie zu dem gemacht hat, was sie sind», erklärt die Regisseurin beim «Independent». «Wir wollten uns auf die Überlebenden und ihre Stimmen konzentrieren.»

Der Film soll Betroffene ermutigen

«Bei der ganzen Sache geht es darum, die Handlungsfähigkeit und Mitsprache zurückzugewinnen», sagt Dede Gardner, die Produzentin von «She Said», zur «New York Times».

Weiter erklärt Schrader bei «Collider»: «Ich hoffe wirklich, dass die Story andere Menschen dazu inspiriert, ebenfalls darüber zu sprechen, ihre Geschichten zu teilen und sich dadurch ermutigt zu fühlen.»

Was schaust du dir im Kino an?

«Hotel Sinestra»

Für die elfjährige Ava (Bobbie Mulder) könnten die Winterferien so schön sein – wären da nicht ihre Eltern, von denen sie genervt ist und die sie sich darum wegwünscht. Am nächsten Morgen sind tatsächlich alle Erwachsenen verschwunden.

Bedeutet: sturmfrei für alle Kids, die im Hotel Sinestra Ferien machen. Die neu gewonnene Freiheit wird ausgekostet, doch als das Essen langsam ausgeht und der Strom ausfällt, wird deutlich: Es kann nicht ewig so weitergehen.

Die Kinder entscheiden sich um

Darum machen sich die Kinder kurz vor Weihnachten auf die Suche nach ihren Eltern und hoffen, dass sie gemeinsam feiern können. 

«Im Film zeigen die Kinder durch ihren Einfallsreichtum und ihre Solidarität, dass sie das Beste aus den Dingen machen können. Und dass die Erwachsenen einiges von ihnen lernen können, wenn es darum geht, zusammenzuarbeiten», sagt der Regisseur Michiel ten Horn in einem Pressestatement über den Schweizer Familienfilm.

«Ariaferma»

In Leonardo di Constanzos Gefängnisdrama beginnt alles mit einem alten Gefängnis in den Bergen: Es steht kurz vor der Schliessung, nur noch wenige Zellen sind mit Insassen belegt.

Im Ausnahmezustand prallen die Vorstellungen des Personals und der Häftlinge aufeinander: Es kommt zu einem Machtkampf zwischen dem Gefängnis-Oberaufseher Gaetano (Toni Servillo) und dem Mafioso Carmine (Silvio Orlando).

«L’innocent»

Sylvie (Anouk Grinberg) will den Gefängnisinsassen Michel (Roschdy Zem) heiraten. Ihr Sohn, Abel (Louis Garrel), ist davon alles andere als begeistert. Er spannt mit seiner besten Freundin Clémence (Noémie Merlant) zusammen und nimmt sich vor, die Hochzeit zu verhindern.

Louis Garrel hat in der Krimi-Komödie neben der Rolle als Abel auch den Regieposten übernommen und am Drehbuch mitgeschrieben.

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung