Aktualisiert 27.06.2014 16:39

KrawallbruderShia LaBeouf im Theater verhaftet

Mal prügelt er sich, mal besäuft er sich. Jetzt hat Hollywood-Schauspieler Shia LaBeouf in einem Brodway-Theater so lange randaliert, bis er verhaftet wurde.

von
lme

Die meisten Theater-Besucher schämen sich schon, wenn sie im Saal husten, niesen oder sich räuspern müssen. Dem Hollywood-Schauspieler und Enfant terrible der Szene Shia LaBeouf (28) scheint hingegen nichts peinlich, beziehungsweise laut genug zu sein. Am Donnerstagabend wurde er wegen Ruhestörung aus einem Broadway-Theater in New York geworfen und in Handschellen abgeführt.

Shia LaBeouf unterbrach den ersten Akt einer Vorstellung von «Cabaret» im Studio 54 in Manhattan und wurde in der Pause aus dem Theater eskortiert, teilte ein Sprecher der Show mit. LaBeouf sei in Polizeigewahrsam, die Behörde habe Ermittlungen wegen Ruhestörung und Hausfriedensbruchs aufgenommen.

Wie das Magazin «US Weekly» berichtet, habe Shia LaBeouf während der Aufführung Kette geraucht, geschrien, Theater-Besuchern auf den Hinterkopf geschlagen und die Schauspieler auf der Bühne beleidigt. Als der Schauspieler in der Pause in Handschellen abgeführt wurde, sind laut Zeugen Tränen geflossen.

Shia LaBeouf ist bekannt für seine Ausraster, seinen Alkoholkonsum und seine Vorliebe für Schlägereien im Suff. 2011 wurde er in Vancouver an einem einzigen Abend gleich zweimal zusammengeschlagen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.