Shoppen ohne Hintergrundmusik
Aktualisiert

Shoppen ohne Hintergrundmusik

«Stiller Einkauf» könnte bald zum Werbe-Slogan für Hollands Geschäfte werden. Wegen einer kräftigen Erhöhung der für Hintergrundmusik fälligen
Urhebergebühren verzichten immer mehr Läden auf Kundenbeschallung.

Mit lautem Jubel reagierte die Stiftung für den Schutz der akustischen Umwelt (BAM), wie die Zeitung «De Telegraaf» gestern berichtete: «Wunderbar, dass wir die schreckliche Hintergrundmusik loswerden», freute sich BAM-Vorsitzende Lia Verhaar. «Rund 50 Prozent der Niederländer haben echte Probleme mit aufgezwungener Stimmungsmusik.» Während in der Weihnachtszeit auch in hollän-dischen Warenhäusern «Stille Nacht» unüberhörbar sein dürfte, soll vom 1.   Januar 2009 an Ruhe herrschen. «33 Prozent Gebührenerhöhung machen wir nicht mit», hiess es beim Einzelhandelsverband RND.

Deine Meinung