Aktualisiert 01.06.2011 09:18

61. Fifa-Kongress

Show-Abend mit Blatter

Im Zürcher Hallenstadion versammelten sich zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Sport, um den 61. Fifa-Kongress feierlich und mit etwas Glamour zu eröffnen.

von
res

Heute um 9.30 Uhr begann der 61. Fifa-Kongress im Hallenstadion. Am Abend zuvor fand die Eröffnungszeremonie in festlichem Rahmen statt.

Unter den rund 1200 geladenen Gästen war viel Prominenz aus Sport und Politik zugegen. Ex-Miss Schweiz Melanie Winiger führte galant durch den Abend. Der Event war gespickt mit diversen Showelementen, und selbstverständlich begrüsste Fifa-Präsident Joseph S. Blatter die Anwesenden. Der umtriebige Walliser wählte bedachte Worte: «Wir leben in einer Welt mit vielen Veränderungen und Problemen. Problemen aus der Natur wie in Haiti, Chile, Pakistan, Australien, Neuseeland oder kürzlich Japan. Veränderungen für Menschen in verschiedenen Gebieten. Ich dachte, dass der Fussball in dieser Welt dank seiner Werte Respekt, Fairplay und Disziplin eine verbindende Rolle spielen könnte. Aber das scheint nicht der Fall zu sein. Die Fifa-Pyramide wackelt. Doch der Fussball muss geschützt werden.»

FIFA-PK im Ausnahmezustand

Ebenfalls zu Wort meldeten sich auch noch Corine Mauch, Stadtpräsidentin von Zürich, Jacques Rogge, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees sowie Bundesrätin Micheline Calmy-Rey. Den Schlusspunkt der Zeremonie setzte Grace Jones mit ihrem bekanntesten Song «Slave to the rhythm».

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.