Dschungelcamperin Danni Büchner: «Show-Absage würde die Feuer auch nicht löschen»
Publiziert

Dschungelcamperin Danni Büchner«Show-Absage würde die Feuer auch nicht löschen»

Am Freitagabend startet das RTL-Dschungelcamp in Australien – trotz massiver Kritik. Einige prominente Teilnehmer rechtfertigen sich kurz vor ihrem Einzug.

von
kfi

Unterwegs ins Dschungelcamp: Playmate Anastasiya Avilova geht «kurz meine Krone holen», kündigt sie an. <i>(Video: Instagram/Tamedia)</i>

Die Vorfreude hält sich heuer in Grenzen. Wegen der verheerenden Brände auf dem australischen Kontinent steht das Dschungelcamp seit Tagen massiv unter Beschuss. Ein deutscher Politiker forderte gar die kurzfristige Absage der Sendung. «Das Ganze erinnert an den Tanz auf dem Vulkan», kritisierte Karl Lauterbach (65) von der SPD.

Für den Sender RTL ist Abblasen aber keine Option. Am Freitagabend geht die neue Staffel wie geplant über die Bühne, wenn auch mit einigen verschärften Regeln. Die zwölf prominenten Camper sind denn auch schon längst nach Australien gereist – mit mehr oder weniger schlechtem Gewissen.

«Paradox» und «übertrieben»

Schauspieler Raúl Richter (32) zum Beispiel findet es «tatsächlich paradox», für eine Unterhaltungsshow in ein Land zu fliegen, «in dem gerade Menschen um ihr Leben kämpfen und viele Tiere diesen Kampf bereits verloren haben», schrieb er vor schon vor einigen Tagen auf Instagram.

Jetzt hat auch Konkurrentin Danni Büchner (41) Stellung bezogen. «Dieses Ereignis, worauf sich alle Beteiligten seit Monaten freuen, wird leider von den verheerenden Buschbränden in Australien überschattet, bei dem bisher mehrere Menschen und Millionen Tiere getötet wurden», schreibt die Witwe des verstorbenen Reality-Stars Jens Büchner in einem Insta-Post. Und fügt an: «Auch uns bricht es das Herz.»

Genau wie Richter ruft sie ihre Community zum Spenden auf, die Show-Teilnehmer würden ebenfalls spenden. Zu erwarten, dass die Kandidaten ihre kompletten Gagen hergeben, sei aber «doch etwas übertrieben, keiner von euch würde sein komplettes Gehalt spenden».

Diese zwölf «Promis» ziehen heute Abend in den Dschungel:

1 / 25
Am 10. Januar startet die 14. Staffel von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!». Schon lange wurde spekuliert, welche Promis sich wohl in den Dschungel wagen werden. Nun hat der Sender RTL die offizielle Teilnehmerliste publik gemacht. Auf den folgenden Slides stellen wir die Kandidaten vor.

Am 10. Januar startet die 14. Staffel von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!». Schon lange wurde spekuliert, welche Promis sich wohl in den Dschungel wagen werden. Nun hat der Sender RTL die offizielle Teilnehmerliste publik gemacht. Auf den folgenden Slides stellen wir die Kandidaten vor.

TVNOW/Arya Shirazi
Elena Miras (27) zieht als einzige Schweizerin ins diesjährige Dschungelcamp. Die Zürcherin kennt man bereits aus anderen Trash-TV-Formaten wie «Love Island» oder «Das Sommerhaus der Stars» – letzteres hat sie mit ihrem Partner Mike Heiter (27) gewonnen. Mit Heiter hat Elena eine Tochter namens Aylen (1). Elena fiel in allen Sendungen vor allem mit ihrem Temperament und Wutausbrüchen auf. Welche Rolle übernimmt sie im Dschungel?

Elena Miras (27) zieht als einzige Schweizerin ins diesjährige Dschungelcamp. Die Zürcherin kennt man bereits aus anderen Trash-TV-Formaten wie «Love Island» oder «Das Sommerhaus der Stars» – letzteres hat sie mit ihrem Partner Mike Heiter (27) gewonnen. Mit Heiter hat Elena eine Tochter namens Aylen (1). Elena fiel in allen Sendungen vor allem mit ihrem Temperament und Wutausbrüchen auf. Welche Rolle übernimmt sie im Dschungel?

TVNOW/Arya Shirazi
In einem Statement gegenüber RTL stellt Elena Miras jedenfalls klar, dass sie sich von der Konkurrenz nichts gefallen lassen wird. «Wenn mich jemand dumm anmacht, dann mache ich ihn auch an», heisst es in der Medienmitteilung des Senders.

In einem Statement gegenüber RTL stellt Elena Miras jedenfalls klar, dass sie sich von der Konkurrenz nichts gefallen lassen wird. «Wenn mich jemand dumm anmacht, dann mache ich ihn auch an», heisst es in der Medienmitteilung des Senders.

Instagram

Ohne Show keine Jobs für Australier

Die Forderung, die Show wegen der Katastrophe abzublasen, sei falsch, so Büchner weiter. «Selbst wenn das Dschungelcamp abgesagt werden würde … Es würde die Feuer nicht löschen, wie auch die beleidigenden Kommentare und Vorwürfe nicht!» Für die Australier sei es sogar wichtig, dass die Show durchgeführt werde, «sonst würden viele Einheimische ihren Job verlieren».

Auch Sonja Zietlow (51), die das Reality-Format mit Daniel Hartwich (41) moderiert, steht hinter der Entscheidung des Senders. «Unsere australischen Kollegen sind mehr als dankbar, ihren Job bei ‹Ich bin ein Star – Holt mich hier raus› nicht (auch noch) zu verlieren», schreibt sie auf Facebook. «Diese Arbeit sichert ihnen nicht nur im Januar gutes Einkommen.»

Dr. Bob will nicht verzichten

Dem stimmt TV-Arzt Dr. Bob zu. Der 69-Jährige ist direkt von den Bränden betroffen und bangt zurzeit um sein Haus südlich von Sydney. Auf das Dschungelcamp will er trotzdem nicht verzichten, es sei ohnehin zu gefährlich, zu Hause zu bleiben. «Ich kann nichts mehr tun, nur warten. Daher bin ich sehr froh, dass ich hier arbeiten kann und den Job machen darf, den ich so liebe», so Dr. Bob gegenüber RTL.

Er finde es deshalb auch richtig, dass die Sendung durchgezogen werde. «Die Brände sind Hunderte Kilometer entfernt, wir sind hier sicher.»

People-Push

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung