Luzern: Shuttle-Schiff soll von Reisecars befreien
Aktualisiert

LuzernShuttle-Schiff soll von Reisecars befreien

Cars sollen vom Schwanenplatz verbannt werden. Touristen sollen stattdessen per Schiff shoppen gehen.

von
Daniela Gigor
Geht es nach GLP-Grossstadtratskandidat Beat Murer, sollen die Cars vom Schwanenplatz verschwinden.

Geht es nach GLP-Grossstadtratskandidat Beat Murer, sollen die Cars vom Schwanenplatz verschwinden.

GLP-Grossstadtratskandidat Beat Murer (63) sind die Cars auf dem Luzerner Schwanenplatz ein Dorn im Auge. Um die Verkehrsachse Luzernerhof bis Bahnhofplatz zu entlasten, möchte er die Cars auf dem Inseli oder im Verkehrshaus parkieren lassen und die Touristen mit einem City-Schiff ins Zentrum fahren lassen. Dies schreibt Murer auf dem Internetportal Beiuns.ch. «Damit könnten auf der Strasse viele Fahrten vermieden werden und das Seebecken könnte besser in den ÖV integriert werden», sagt Murer. Seiner Meinung nach sollten Veranstalter von Car-Reisen ihren Touristen mehr Zeit für den Aufenthalt in Luzern zur Verfügung stellen.

«Ich bin absolut gegen einen Shuttle-Betrieb per Schiff», sagt Robert Casagrande, Geschäftsleiter des gleichnamigen Souvenirshops am Grendel. Das Vorhaben würde genau an der knapp bemessenen Reisezeit der Car-Touristen scheitern, die in sieben Tagen durch Europa reisen würden. «Shopping ist für die Touristen wichtig und Luzern hat ein breites Angebot», so Casagrande.

Ähnlich reagiert man bei Luzern Tourismus: «Der Car-Parkplatz beim Schwanen ist wichtig, weil die Touristen viel Geld ausgeben», sagt Sprecherin Sybille Gerardi. Sie sieht in Murers Vorschlag auch einen erfreulichen Aspekt: «Der Betrieb eines Schiff-Shuttles würden wir als Ergänzung positiv betrachten.»

Deine Meinung