Aktualisiert 20.05.2020 15:34

Corona-Fragebogen

«Sich unbeschwert geben zu können, wird ein tolles Gefühl»

Heute mit Petar Pusic. Der 21-jährige Mittelfeldspieler gilt bei GC als eine der grössten Zukunftshoffnungen.

von
Eva Tedesco
1 / 29
«Der Jahresplan, der von meinem Partner und Coach Toni Hasler sorgfältig auf die Woche und den Tag berechnet wurde, hat keine Gültigkeit mehr», sagt die sechfache Ironman-Hawaii-Siegerin.

«Der Jahresplan, der von meinem Partner und Coach Toni Hasler sorgfältig auf die Woche und den Tag berechnet wurde, hat keine Gültigkeit mehr», sagt die sechfache Ironman-Hawaii-Siegerin.

Keystone
Gaetan Haas, Eishockey: 
«Wir wussten nicht, was nun geschieht. Ist die Saison fertig oder geht es irgendwann weiter?», sagt der Schweizer NHL-Spieler Haas.

Gaetan Haas, Eishockey:

«Wir wussten nicht, was nun geschieht. Ist die Saison fertig oder geht es irgendwann weiter?», sagt der Schweizer NHL-Spieler Haas.

Keystone
<b>David Hablützel, Snowboard:</b>
David Hablützel, Snowboard:

«Es war eine gute Offline-Zeit, weg vom alten Alltag, wo sich alle permanent ausgetauscht und verglichen haben.»

Instagram

Wie sehr beschäftigt Sie das Coronavirus?

Es beschäftigt mich insofern, weil ich es erschreckend finde und es einem brutal vor Augen führt, was es für einen Schaden anrichten kann. In der Gesellschaft, aber auch spezifisch im Fussball.

Welchen Einfluss hat die aktuelle Lage auf Ihren Alltag?

Das Virus hat den Alltag ganz schön durcheinander gewirbelt. Zwei Monate legte es jegliche Mannschaftstrainings lahm und auch jetzt verkompliziert es den Alltag immer noch beträchtlich.

Wie haben Sie während des Lockdowns trainiert?

Wir erhielten von den Trainern ausführliche Trainingspläne. Ich trainierte minutiös nach diesen.

Wie hat sich Ihr Training seit dem 11. Mai verändert?

Die grosse und erfreuliche Veränderung ist, dass wir wieder in der Mannschaft trainieren dürfen.

Gehen Sie nun wieder öfters aus dem Haus und wofür?

Nein, ich gehe nicht öfters aus dem Haus, als dies während dem Lockdown der Fall war.

Wie verbringen Sie in diesen Wochen Ihre Freizeit?

Ich bin deutlich mehr mit meiner Familie zusammen. Zudem lese ich viel und spiele eine Menge Schachpartien.

Welche Corona-Challenge haben Sie ausprobiert?

Die Corona-Challanges sind mehr oder weniger an mir vorbeigegangen. Ich habe an keiner teilgenommen.

Was fehlt Ihnen derzeit am meisten?

Ich warte sehnsüchtig darauf, endlich wieder im GC-Trikot Matches spielen zu dürfen.

Haben Sie wegen der Corona-Krise Existenzängste?

Bei allen Schwierigkeiten, die die Zeit mit sich bringt, Existenzängste sind bis jetzt noch nicht in mir aufgekommen.

Wie schöpfen Sie in solchen Zeiten Zuversicht?

Ich bin grundsätzlich ein sehr positiver Mensch und glaube stets daran, dass alles auf seine Art gut kommt.

Worauf freuen Sie sich am meisten, wenn alle Verbote aufgehoben werden?

Sich erstmals im Alltag und gegenüber den Mitmenschen wieder vollends unbeschwert geben zu können und dürfen, wird mit Sicherheit ein tolles Gefühl sein.

Welche Botschaft haben Sie an Ihre Fans?

GC-Fans, freut euch auf alles, was kommt. GC als Club und wir als Mannschaft kommen so zurück, wie ihr es euch wünscht.

Fehler gefunden?Jetzt melden.
1 Kommentar
Kommentarfunktion geschlossen

Der Mensch

20.05.2020, 18:57

2m Abstand machen mich krank