Staatsbesuch: Sicherheitsstufe Rot für Medwedew

Aktualisiert

StaatsbesuchSicherheitsstufe Rot für Medwedew

Heute wird mit Dmitri Medwedew erstmals ein Präsident Russlands für einen Staatsbesuch in die Schweiz kommen. Der Kremlchef wird auf dem Zürcher Flughafen landen und danach für Gespräche mit dem Bundesrat in Bern erwartet.

Dort wird Medwedew traditionsgemäss mit militärischen Ehren empfangen. Auf dem Besuchsprogramm, das in seinem ganzen Umfang nicht öffentlich ist, stehen am Montag auch Gespräche mit Vertretern der Schweizer Wirtschaft.

Thema der Gespräche sind die gegenseitigen Beziehungen, Finanz- und Wirtschaftsfragen sowie die europäische Sicherheitsarchitektur, wie Staatssekretär Michael Ambühl jüngst gegenüber der «Neue Luzerner Zeitung» erklärt hatte.

Auch über einen Vertrag zum freien Handel zwischen Russland und der Schweiz werde gesprochen. Gemäss Bundespräsident Hans-Rudolf Merz wird auch das Thema Menschenrechte in Russland gegenüber Medwedew angesprochen werden.

Am Dienstag, dem zweiten Tag des Staatsbesuchs, wird Medwedew in der Innerschweiz erwartet. Dort stattet er unter anderem dem Suworow-Denkmal einen Besuch ab. Dieses erinnert an den russischen General Alexander Suworow und dessen Truppen, die 1799 im Zweiten Koalitionskrieg die französischen Truppen aus Oberitalien vertrieben und darauf den Gotthard überquert hatten.

Strenge Sicherheitsvorkehrungen

Die Sicherheitsvorkehrungen für die Staatsvisite sind umfassend. In Bern wird die Umgebung des Bundesplatzes am Montag grossräumig abgesperrt, Personen und Fahrzeuge werden kontrolliert. Wohl auch aus Sicherheitsgründen ist das genaue Programm, das Medwedew absolviert, nicht öffentlich.

Während Medwedews Reise in die Innerschweiz werden rund 200 Soldaten die Reihen der Polizisten aus den Kantonen Uri und Schwyz verstärken. Auch sollen ein Hafen am Vierwaldstättersee evakuiert und mehrere Strassen gesperrt werden. Der russische Präsident und seine Ehefrau werden am Dienstagabend die Schweiz bereits wieder verlassen. (20 Minuten/sda)

Deine Meinung