Die Ösis sind geschockt: Sido verprügelt TV-Moderator

Aktualisiert

Die Ösis sind geschocktSido verprügelt TV-Moderator

Da hat sich jemand wohl total vergessen: Nach seinem Auftritt als Juror in einer österreichischen Castingsendung, beschimpfte Sido einen Society-Reporter als «Hurensohn» und schlug auf ihn ein.

von
mor

Kaum war er auf einem guten Weg sein Rüpel-Rapper-Image abzulegen, schon beweist Sido wieder seine schlechte Kinderstube. Nachdem er in der österreichischen Casting-Sendung «Die grosse Chance» als Juror die Kandidaten bewertete, ging der 31-Jährige auf den Society-Reporter Dominic Heinzl zu. Sido bedrohte den 47-Jährigen und verwickelte ihn in ein Wortgefecht, in denen unschöne Äusserungen wie «Ich f***e deine Mutter» fielen. Offenbar soll der Moderator des ORF-Boulevardmagazins «Chili» den Rapper daraufhin bespuckt haben. Dann kam es auch schon zum Faustschlag, bei dem Heinzl auf den Boden fiel.

«Ich bin extrem enttäuscht»

Der gebürtige Berliner ist nun seinen Job beim Castingformat los. Gemäss dem ORF war das Verhältnis zwischen den zwei Streithähnen schon lange sehr angspannt. Während der Show hatte Sido Heinzl verspottet. Dieser stellte ihn danach zur Rede. Daraufhin sei die Situation eskaliert. Trotzdem: Die ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner meinte dazu: «Ich bin extrem enttäuscht, da ich Sido als Künstler, Juror und auch als polarisierende Persönlichkeit schätzen gelernt habe. Gewalt ist indiskutabel! Wir tolerieren derartiges Verhalten nicht und beenden mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit.»

Auf Twitter schrieb Sido am Samstag ein knappes «good bye orf1!!!!». Am Sonntag, den 21. Oktober war auf dem gleichen Online-Portal dann auch eine Entschuldigung des 31-Jährigen zu lesen: «Ihr habt recht, die Mutter hat damit nix zu tun... Sorry fr. Heinzl!!!»

Der Schlag aus einer anderen Perspektive:

(Quelle: Youtube) (mor/dapd)

Deine Meinung