Friedhof Sihlfeld: «Sie haben den Grabschmuck meiner Mutter einfach entsorgt»
Publiziert

Friedhof Sihlfeld«Sie haben den Grabschmuck meiner Mutter einfach entsorgt»

Regelmässig legte Marcel S. aus Zürich bei der Grabnische seiner verstorbenen Mutter Blumen und Kerzen hin.

von
Lynn Sachs
1 / 3
Dieser Grabschmuck zierte das Grab der Mutter von Marcel S.

Dieser Grabschmuck zierte das Grab der Mutter von Marcel S.

Kürzlich wurde dieser von den Mitarbeitenden des Friedhofs entfernt.

Kürzlich wurde dieser von den Mitarbeitenden des Friedhofs entfernt.

Für S. ist das unverständlich: «Man hätte die Angehörigen mit einem Plakat darüber informieren können.»

Für S. ist das unverständlich: «Man hätte die Angehörigen mit einem Plakat darüber informieren können.»

Darum gehts

  • Die Blumen und Kerzen, die Marcel S. bei der Urnennische seiner Mutter am Friedhof Sihlfeld hinterlassen hat, wurden kürzlich weggeräumt.

  • Grabschmuck ist laut der Stadt Zürich bei den Urnennischen wie, auch bei den Gemeinschaftsgräbern nicht vorgesehen.

Marcel S.* aus Zürich pflegt seit Jahren die Grabnische seiner verstorbenen Mutter. «Alle zwei Wochen gehe ich zum Friedhof Sihlfeld. Zum Andenken lege ich dann jeweils Blumen hin oder zünde eine Kerze an», sagt der 37-Jährige.

Doch als er kürzlich wieder nach dem Rechten schauen wollte, seien die Blumenkistchen und Laternen nicht mehr da gewesen. «Sie haben den Grabschmuck meiner Mutter einfach entsorgt. Auch bei den anderen Grabnischen war alles leergeräumt. Das hat mich schon sehr verwundert», so S.

Daraufhin habe er die Friedhofsverwaltung kontaktiert. «Ein Mitarbeiter hat mir erklärt, dass bei den Nischen im Gegensatz zu den Urnen- oder Familiengräbern keine Blumen und Kerzen deponiert werden dürfen und Grabschmuck nur für eine gewisse Zeit toleriert wird.» Für S. unverständlich: «Die anderen Grabtypen sind doch viel teurer. Nicht jeder kann sich das leisten.»

Dass kürzlich der Grabschmuck nun komplett entfernt wurde, mache ihn zusätzlich traurig. «Man hätte die Angehörigen mit einem Plakat darüber informieren können», findet S. So hätte er seine Sachen wenigstens mit nach Hause nehmen können.

Grabschmuck bei Urnennischen nicht vorgesehen

Wie es bei der Stadt Zürich auf Anfrage heisst, wurden altes Tannenkries, verwelkte Blumen sowie abgebrannte Kerzen am ganzen Friedhof Sihlfeld entfernt. «Das machen wir jedes Jahr so», sagt Sprecher Lukas Wigger.

Allgemein sei Grabschmuck bei den Urnennischen, wie auch bei den Gemeinschaftsgräbern, nicht vorgesehen. «Blumen oder einfache Grabkerzen werden toleriert. Wenn die Blumen verwelkt oder die Kerzen abgebrannt sind, werden sie aber von den Friedhofsmitarbeitenden entfernt.»

Nicht toleriert werden hingegen bleibende oder feste Installationen wie Laternen, Aufbauten oder Bepflanzungen in Schalen sowie übermässige Dekorationen, so Wigger. «Angehörige, die aufwändigeren Grabschmuck, also mehr als Blumen und Grabkerzen, hinterlegen möchten, müssen sich für ein Urnen- oder Familiengrab entscheiden.»

*Name der Redaktion bekannt

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirche

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung