Doktor Sex: Pit (31) ist verunsichert, weil seine Freundin in anal befriedigen will

Publiziert

Doktor Sex«Sie hat mich beim Sex anal stimuliert!»

Pit ist schockiert, seit sich seine Freundin beim Sex hat gehen lassen. Jedoch fehlt ihm der Mut, um offen darüber zu sprechen. Was tun?

von
Bruno Wermuth
Pit (31) geniesst den abwechslungsreichen Sex mit seiner neuen Freundin. Beim Oralsex ging sie für sein Empfinden aber zu weit.

Pit (31) geniesst den abwechslungsreichen Sex mit seiner neuen Freundin. Beim Oralsex ging sie für sein Empfinden aber zu weit.

Unsplash/nrd

Frage von Pit (31) an Doktor Sex

Antwort von Doktor Sex

Lieber Pit

Willkommen im Beziehungsalltag! Zeigen musst du deiner neuen Freundin nichts. Aber mit ihr reden, würde total Sinn machen. Sag ihr, dass du so nicht stimuliert werden magst. Und lasse sie wissen, dass du Scham empfindest und auch Angst hast, sie zu enttäuschen. Die Praktiken und Techniken, die beim Sex zur Anwendung gelangen, müssen immer ausgehandelt werden. Dass dabei Hemmungen auftreten können, liegt in der Natur der Sache. Über Sex reden muss gelernt werden und oft hilft dabei nur der Sprung ins kalte Wasser.

Auch wenn deine Partnerin vermutlich selber ebenfalls Spass hat, wenn sie dich anal stimuliert, macht sie es trotzdem in erster Linie für dich. Daher wird sie deine Information sicher dankbar aufnehmen. Vielleicht bittet sie dich sogar darum, ihr zu sagen, was du stattdessen alles magst beim Sex. Möglicherwiese hat sie aber auch Lust, mit dir über deine Scham zu sprechen. Vielleicht, weil sie weiss, dass es für viele Heteromänner ein Problem ist, sich im Bereich des Damms und des Anus berühren zu lassen, weil sie sexuelle Handlungen in diesem Körperbereich mit Homosexualität in Verbindung bringen.

Falls deine Abneigung damit zu tun haben sollte, kann ich dich beruhigen: Mann wird oder ist nicht schwul, weil er sich anal penetrieren oder stimulieren lässt. Aber auf Dauer mit Sicherheit in diesem Körperbereich etwas entspannter. Falls Schmerzen mit ein Grund gewesen sein sollten, dass du dich unwohl fühltest: Mit dem richtigen Vorgehen können diese vermieden werden!

Wichtig ist, dass der Schliessmuskel vor dem Eindringen mit einem Finger und reichlich Gleitmittel etwas gedehnt wird. Und um den Enddarm ganz zu entleeren, kann einige Zeit vor dem Sex ein Mikroklistier angewendet werden. Mit diesem Einlauf wird mittels einer kleinen Ballonspritze Flüssigkeit in den Enddarm gebracht. Diese wird gleich danach zusammen mit dem allenfalls vorhandenen Kot wieder ausgeschieden.

Manchmal braucht es eine längere Zeit des Übens und ein paar Gespräche, bis das Ganze gelingt. Wenn die erste Hürde aber einmal überwunden ist, kann Analsex für Männer und Frauen eine äusserst befriedigende Ergänzung zum gewohnten Geschlechtsverkehr sein. Alles Gute!

Ist Analsex eine Praktik, die dich anmacht?

Deine Frage an Doktor Sex

Bruno Wermuth führt in eigener Praxis in Bern und Zürich Paarberatung und Sexualberatung durch. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sexualität. www.brunowermuth.ch

Hast du Fragen zu Beziehung, Liebe oder sexueller Gesundheit?

Hier findest du Hilfe:

Lilli.ch, Onlineberatung

Tschau, Onlineberatung

Feel-ok, Informationen für Jugendliche

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Deine Meinung