Aktualisiert 04.04.2009 08:17

Sex-Auktion

«Sie ist eindeutig noch Jungfrau»

Die 18-jährige Alina, die ihre Jungfräulichkeit im Internet versteigern will, wurde öffentlich untersucht. Für den Gynäkologen ist der Fall klar: «Sie ist keine Lügnerin, sondern noch unbefleckt».

Die Geschichte von Alina Percea (18) aus Mannheim ging um die Welt - um ihre Ausbildung zu finanzieren möchte die Rumänin ihre Jungfräulichkeit an den Meistbietenden verhöckern. Kein Wunder, stiess sie damit auf Kritik. Und selbst ihr ehemaliger Gymnasiallehrer Alexandru Dumitrescu aus Caracal in Rumänien, wetterte: «Alina ist keine Jungfrau mehr. Sie will nur berühmt werden!»

Um das Gegenteil zu beweisen, liess sich Alina nun während einer Pressekonferenz von einem Arzt untersuchen. Dieser meint: «Sie ist eindeutig noch Jungfrau!»

Bleibt anzufügen, dass es heutzutage kein Problem ist, ein gerissenes Jungfernhäutchen zunähen zu lassen.

Fest steht aber: Nach dem Attest läuft die Versteigerung noch 19 Tage weiter - momentan liegt das Höchstgebot bei 5033 Euro, knapp 7500 Franken. Gegenüber 20 Minuten Online meint Alina: «Ich habe keine Wunschvorstellungen, aber mein Studium kostet etwa 500 Euro pro Monat.»

Die Chancen auf mehr Geld sind intakt: Natalie Dylan (22) aus San Diego bekam vor einem Jahr rund 3.7 Millionen Franken für ihre Jungfräulichkeit.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.