Kreml-TV: Sie kündigt wegen Putin vor laufender Kamera
Aktualisiert

Kreml-TVSie kündigt wegen Putin vor laufender Kamera

Schon der zweite Eklat auf dem Staatssender Moskaus: Die US-Moderatorin Liz Wahl lässt kein gutes Haar an der russischen Intervention in der Ukraine.

von
kmo

Eine US-Moderatorin des kremlnahen TV-Senders Russia Today hat wegen Russlands Haltung im Ukraine-Konflikt vor laufenden Kameras ihren Job gekündigt. Sie könne nicht für einen von der russischen Regierung finanzierten Sender arbeiten, der die Taten Putins beschönige. Sie sei «stolz, eine Amerikanerin zu sein und glaube daran, die Wahrheit zu verbreiten», sagte Liz Wahl am Mittwoch mit Blick auf den Kurs des russischen Präsidenten Wladimir Putin in der Krim-Krise. Daher werde sie ihren Job nach der Sendung aufgeben.

Sie ist nach Abby Martin schon die zweite US-amerikanische Russia-Today-Moderatorin, die live den russischen Präsidenten kritisierte (20 Minuten berichtete im Ukraine-Ticker).

EU will Ukraine finanziell unterstützen

Deine Meinung