Publiziert

Biel BESie nahmen ihnen das Handy ab und sprühten ihnen Pfefferspray ins Gesicht

Bei der Kantonspolizei Bern sind mehrere Meldungen von Raubüberfällen eingegangen. Die Täter nahmen ihren Opfern das Handy weg und sprühten ihnen Pfefferspray ins Gesicht. 

von
Gabriela Rullo
1 / 4
Ein Passant wurde am Freitagabend am Bahnhofplatz von Jugendlichen überfallen.

Ein Passant wurde am Freitagabend am Bahnhofplatz von Jugendlichen überfallen.

20min/Matthias Spicher
Er musste den Tätern sein Handy aushändigen, woraufhin diese ihm Pfefferspray ins Gesicht sprühten.

Er musste den Tätern sein Handy aushändigen, woraufhin diese ihm Pfefferspray ins Gesicht sprühten.

20min/Simon Glauser
Am Samstagnachmittag wurde ein ähnlicher Raubüberfall bei der Polizei gemeldet.

Am Samstagnachmittag wurde ein ähnlicher Raubüberfall bei der Polizei gemeldet.

20min/Simon Glauser

Darum gehts

  • Am vergangenen Freitag und Samstag wurden zwei Raubüberfälle in Biel gemeldet. 

  • Die Täter stahlen ihren Opfern das Handy und sprühten ihnen Pfefferspray ins Gesicht. 

  • Am Samstag wurden fünf männliche Jugendliche festgenommen.

Ein junger Mann soll am Freitagabend von mehreren Männern dazu aufgefordert worden sein, sein Handy auszuhändigen, wie die Kantonspolizei Bern mitteilt. Danach sprühten die Täter ihm Pfefferspray ins Gesicht und flüchteten mit der Beute.

Am Samstagnachmittag ereignete sich ein weiterer, ähnlicher Raubüberfall. Das Opfer wurde in einem Linienbus dazu gezwungen, mit den Tätern auszusteigen. In einem Innenhof nahmen auch diese ihrem Opfer das Handy weg und sprühten ihm Pfefferspray ins Gesicht.

Fünf Verdächtige zwischen 15 und 17 Jahren festgenommen

Die Polizei nahm noch am selben Samstagnachmittag fünf männliche Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren fest. Drei davon wurden wieder freigelassen. Die anderen zwei befinden sich noch in Untersuchungshaft. Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der kantonalen Jugendstaatsanwaltschaft eine Untersuchung eingeleitet.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

Aktivier jetzt den Bern-Push!

Nur mit dem Bern-Push von 20 Minuten bekommst du die aktuellsten News aus der Region Bern, Freiburg, Solothurn und Wallis blitzschnell auf dein Handy geliefert.

Und so gehts: In der 20-Minuten-App tippst du rechts unten auf «Cockpit». Dort auf «Mitteilungen» und dann «Weiter». Dann markierst du bei den Regionen «Bern», tippst noch einmal «Weiter» und dann «Bestätigen». Voilà!

Wir sind auch auf Instagram. Folg uns für Posts, Storys und Gewinnspiele aus der Region – und schick uns deine Bilder und Inputs: 20 Minuten Region Bern.

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung