Romeo sucht Julia: «Aktuell sind noch so zwei, drei Damen im Rennen»
Aktualisiert

Romeo sucht Julia«Aktuell sind noch so zwei, drei Damen im Rennen»

Romeo Lüchinger aus Montlingen SG lancierte seine eigene Dating-Website, um eine Frau kennenzulernen. Nachdem diese nun einige Wochen online ist, war der 20-Jährige bereits auf mehreren Dates. 

von
Shannon Zangger
1 / 4
Der 20-jährige Rheintaler erstellte für die Partnerinnensuche kurzerhand seine eigene Dating-Website.

Der 20-jährige Rheintaler erstellte für die Partnerinnensuche kurzerhand seine eigene Dating-Website.

20 Min/ Shannon Zangger
Obwohl er viele Scherz- und unseriöse Anfragen bekommen hat, brachte seine Aktion Erfolg. Es kam bereits zu mehreren Treffen.

Obwohl er viele Scherz- und unseriöse Anfragen bekommen hat, brachte seine Aktion Erfolg. Es kam bereits zu mehreren Treffen.

20 Min/ Shannon Zangger
 Wie viele? «Das ist es ein Berufsgeheimnis, aber es waren schon einige.»

Wie viele? «Das ist es ein Berufsgeheimnis, aber es waren schon einige.»

Romeo Lüchinger

Darum gehts

Mit seiner persönlichen Dating-Website machte Romeo Lüchinger aus Montlingen SG auf sich aufmerksam. Darauf können sich Frauen bei ihm melden und eine kurze Beschreibung über sich selbst und ihre Vorzüge mitsenden. Auf diese Art und Weise will der 20-Jährige seine Traumfrau finden.

Hier erklärt er, wie es dazu kam: 

Diverse Medien wurden auf die Aktion aufmerksam und berichteten davon. «Ich werde des Öfteren wegen meiner Website von Fremden angesprochen, vor allem wenn ich im Ausgang bin, hauen mich viele Personen darauf an», sagt Romeo Lüchinger zu 20 Minuten.

Wie begehrt der gelernte Lebensmitteltechnologe wirklich ist, will er nicht genau verraten. «Das ist ein Berufsgeheimnis, aber es waren schon einige.» Insgesamt sollen wohl ein Dutzend seriöse Meldungen bei ihm eingegangen sein. «Aktuell sind noch so zwei, drei dieser Damen im Rennen.» 

Kollegen wollten ihn hochnehmen

Jedoch waren die Anfragen nicht immer seriös. «Anfangs meldeten sich einige Kollegen mit falschen Namen bei mir, das merkte ich aber immer sehr schnell», so Romeo Lüchinger schmunzelnd zu 20 Minuten. Auch sehr kuriose Meldungen gingen beim Montlinger ein.

«Einmal meldete sich eine echte Person mit echtem Bild und seriösem Text bei mir. So war das mein Anschein, bis zum letzten Satz des Textes. In diesem schrieb sie, dass sie sich auf mein Gesicht setzten möchte», so der 20-Jährige. Anfragen trafen aus der ganzen Ostschweiz ein. Die Frau, die vom am weitesten entfernten Ort kommt und sich bei ihm meldete war aus Frauenfeld.

Mehrere Dates mit potenzieller Julia

Die meisten seiner Treffen liefen auf ein gemütliches Kaffeetrinken und Gespräch aus. «Mit einer Person habe ich mich mehrmals getroffen.» Die Chancen, dass sich diese Dame als Romeos Julia herausstellt, stehen nach eigenen Angaben des 20-Jährigen gar nicht schlecht. «Ja, ich sage mal vielleicht, es sieht gut aus», so Romeo Lüchinger. Wobei natürlich zu hoffen bleibt, dass die Geschichte nicht wie bei Shakespeares Romeo und Julia ausgeht. 

Franchise der Website

Der Montlinger hat Ambitionen mit seiner Website. «Ich habe mir überlegt, eine Art Franchise daraus zu machen. Sollte es bei mir mit der Traumfrau-Suche klappen oder eben nicht, vererbe ich sie an meine Kollegen. Sie muss dann einfach unbenannt werden zu Romeos suchen Julias.» Sein gesamter Kollegenkreis ist nämlich auch noch auf der Suche nach der Traumfrau.

Ostschweiz-Push


Abonnieren Sie den Push des Ostschweiz-Kanals. So verpassen Sie nichts aus dieser Region: Seien es kuriose Nachrichten, tragische Schicksale oder herzerwärmende Good News.


Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie unter Regionen den Push für den Ostschweiz-Kanal aktivieren.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

Deine Meinung