Auf 3100 Metern geborgen: Sie sollen Schweizer sein – 2 Bergsteiger stürzen am Matterhorn in den Tod

Publiziert

Auf 3100 Metern geborgenSie sollen Schweizer sein – 2 Bergsteiger stürzen am Matterhorn in den Tod

Zwei Alpinisten sind auf der italienischen Seite des Matterhorns umgekommen. Alarm wurde am Montag ausgelöst, als sie nicht zurückkehrten.

1 / 1
Zwei Bergsteiger sind am Matterhorn in den Tod gestürzt. (Symbolbild)

Zwei Bergsteiger sind am Matterhorn in den Tod gestürzt. (Symbolbild)

Police cantonale Valaisanne

Zwei Bergsteiger, es soll sich um Schweizer handeln, sind bei einem Sturz am Matterhorn auf der italienischen Seite ums Leben gekommen. Die Leichen wurden am Dienstagmorgen von der Bergwacht Aostatal geborgen und nach Cervinia gebracht, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet.

Der Alarm wurde am Montag ausgelöst, als die Seilschaft nicht ins Tal zurückgekehrt war. Die beiden Bergsteiger stürzten in der Gegend des Cresta del Leone ab. Die Leichen wurden in einer Höhe von 3100 Metern gefunden.  

(dmo)

Deine Meinung