Raffaela Zollo aus Zürich: Sie will die neue Miss Schweiz werden
Aktualisiert

Raffaela Zollo aus ZürichSie will die neue Miss Schweiz werden

Sie hat sich die Brüste vergrössern und die Nase verkleinern lassen: Raffaela Zollo (24) liebäugelt mit der Missen-Krone – und sie will Komikerin werden.

von
jen

Das neuste Facebook-Video von der selbsternannten Komikerin Raffaela Zollo.

Pompös, extravagant und ein bisschen sexy: So beschreibt sich Raffaela Zollo aka Raffa's Plastic Life. Und genau mit diesen Attributen will sie die Herzen vieler Leute erobern. Denn sie hat ein Ziel: als Komikerin in der Schweiz gross durchzustarten. Dafür postet sie regelmässig auf Facebook Videos von sich – diese wurden zum Teil schon rund 60'000-mal angeklickt.

«Ich mache Videos über Situationen, die jeder kennt, wie etwa die schlimmsten Anmachsprüche», sagt Zollo. «Das probiere ich lustig rüberzubringen.» Denn sie finde, dass die Welt schon genug ernsthaft sei: «Es braucht Leute, die das Leben nicht so ernst nehmen und auch über sich selber lachen können.»

«Viele sagen, ich sei zu künstlich»

Und lachen kann Zollo über sich allemal: «Ich liebe es, aufzufallen, egal wie.» Entsprechend wichtig ist ihr das Äussere. Täglich verbringe sie fast eine Stunde mit Make-up, Frisieren usw. Zudem hat sie sich bereits unters Messer gelegt: «Ich war früher flach wie ein Brett und hatte eine viel zu grosse Nase. Deswegen habe ich meine Brüste vergrössern und meine Nase verkleinern lassen», sagt Zollo. Und aufgespritzte Lippen seien einfach schön.

Bei einigen Zuschauern von Zollos Videos stösst gerade dies auf Unverständnis: «Sie sagen, ich sei künstlich, zu stark geschminkt und dumm.» Dabei sei sie nicht dumm. «Man muss schlau sein, um Leute zum Lachen zu bringen», sagt Zollo. Es gebe aber durchaus Leute, die die extravagante Art und den italienisch angehauchten Akzent der 24-Jährigen lustig und sympathisch finden. «98 Prozent der Reaktionen fallen positiv aus», sagt Zollo.

Das liege wohl daran, dass sie in ihren Videos Themen, die jeden betreffen würden, aufgreife, etwa Diäten oder das Single-Dasein. Letzteres kennt Zollo bestens: Sie ist seit zwei Jahren Single. «Meine Ansprüche sind so hoch. Ich glaube, mein Traummann existiert noch gar nicht», sagt sie. Aber das Alleinsein würde ihr ohnehin wenig ausmachen: «Ich will einfach glücklich mit mir sein.»

1 / 6
Die24-Jährige Zürcherin Raffaela Zollo will in der Schweiz durchstarten.

Die24-Jährige Zürcherin Raffaela Zollo will in der Schweiz durchstarten.

Raffaela Zollo
Sie will nicht nur auf der Theater-Bühne stehen und Stand-Up-Comedian werden, sondern auch die neue Miss Schweiz.

Sie will nicht nur auf der Theater-Bühne stehen und Stand-Up-Comedian werden, sondern auch die neue Miss Schweiz.

Raffaela Zollo
Sie denke, dass sie deen Miss-Schweiz-Wahlen ein neues positiveres Image verschaffen könnte. Zollo: «Ich bin geeignet, das Format wieder beliebt machen.»

Sie denke, dass sie deen Miss-Schweiz-Wahlen ein neues positiveres Image verschaffen könnte. Zollo: «Ich bin geeignet, das Format wieder beliebt machen.»

Raffaela Zollo

«Ich könnte das Format wieder beliebt machen»

Doch das allein genügt ihr nicht: «Mein Ziel ist es, in der Schweiz berühmt zu werden», sagt sie. Etwa als Stand-up-Komikerin oder Theaterschauspielerin. Aber nicht nur das: «Ich will Miss Schweiz werden», sagt Zollo.

Sie denke, dass sie der Organisation ein neues positiveres Image verschaffen könnte. Zollo: «Ich bin geeignet, das Format wieder beliebt zu machen.» Dennoch wisse sie nicht, ob die Schweiz dazu bereit wäre: «Bisher gewannen immer Mädchen von nebenan. Ich gehöre in eine völlig andere Kategorie.»

Vom Dorfkind zur Facebook-Glamourqueen

Obwohl Zollo ihr Geld künftig als Berühmtheit verdienen will, möchte sie ihren Job als Schmuckverkäuferin nicht an den Nagel hängen: «Ich brauche einen Ausgleich zwischen seriös und lustig», so Zollo. Deswegen würde sie beide Welten kombinieren wollen. Auch weil sie ihren Job liebe.

Zollo hat aber nicht nur eine pompöse Seite: «Ich bin ganz bodenständig im Bündnerland in Poschiavo aufgewachsen.» Sie habe zu Hause Italienisch gesprochen, weshalb auch heute noch in ihrem Deutsch der Akzent durchschimmere. «Dort gibt es aber wenig Job-Möglichkeiten. Deshalb bin ich nach Zürich gezogen», so Zollo. Zudem sei eine Grossstadt besser dafür geeignet, erfolgreich zu werden. Schmunzelnd fügt sie an: «Ich habe mich vom Dorfkind zur Facebook-Glamourqueen gemausert.»

Deine Meinung