Aktualisiert 05.12.2012 14:13

Doktor Sex

«Sie will Sex mit einem jüngeren Mann!»

Reto ist seit fast zwanzig Jahren glücklich verheiratet. Er liebt seine Frau und will mit ihr den Rest des Lebens verbringen. Sie möchte Abwechslung und Sex mit einem Jüngling. Geht das zusammen?

von
wer
Unterschiedliche sexuelle Bedürfnisse können eine Beziehung in Frage stellen und heftige Konflikte auslösen. (Symbolbild: Colourbox.com)

Unterschiedliche sexuelle Bedürfnisse können eine Beziehung in Frage stellen und heftige Konflikte auslösen. (Symbolbild: Colourbox.com)

Frage von Reto (46) an Doktor Sex: Ich bin seit 16 Jahren glücklich verheiratet. Wir haben Kinder und auch im Bett läuft es wieder gut. Vor einiger Zeit nun hat mir meine Frau gesagt, dass sie gerne mit einem jüngeren Mann Sex hätte. Einfach, um noch etwas zu erleben, solange sie jung und attraktiv ist. Ich liebe meine Frau über alles, will den Rest meines Lebens mit ihr verbringen und bin daher zu vielem bereit. Eine Auszeit und endlose Toleranz liegen für mich aber nicht drin. Ich will auch nicht, dass sie auf Internetplattformen geht und ihr danach unzählige Männer den Hof machen und sie mit diesen in Kontakt tritt. Ich bin sicher, dass dies unsere Beziehung zerstören würde. Daher habe ich ihr einen Callboy vorgeschlagen. Sie will aber keinesfalls für Sex bezahlen. Was kann, was soll ich nun tun?

Antwort von Doktor Sex:

Lieber Reto

Eine komplexe, eine herausfordernde Situation, in der du dich im Moment befindest. Manch einer wäre damit wohl heillos überfordert und würde, um sich vor weiteren Verletzungen zu schützen, die Frau sofort verlassen. Auch wenn er sich genau dadurch möglicherweise selbst am meisten verletzen würde. Stark von dir, dass du für deine Gefühle und deine Beziehung einstehst.

Die meisten Menschen gelangen in ihrem Leben einmal oder mehrmals an einen Punkt, an dem sie sich fragen, ob das nun alles gewesen ist und ob ihnen das Altbekannte noch genügt. Nicht selten fällt eine solche Krise in eine Zeit, in der sich die Kinder abnabeln, die beruflichen Ziele weitgehend erreicht sind und es darum geht, sich auf einen neuen, anderen Lebensabschnitt einzustellen. Vielleicht ist deine Frau in einer solchen Umbruchphase.

Solche Zeiten des Übergangs sind oft mit Selbstzweifeln und Unsicherheiten verbunden und manche Menschen versuchen, sich durch Sexaffären, Stellenwechsel oder Konsum etwas Sicherheit, Anerkennung und Orientierung zu geben. Damit belasten sie nicht selten sich selbst und ihre bestehenden Beziehungen und Strukturen aufs äusserste. Irgendwann akzeptieren aber die meisten das Unabänderliche und nehmen die Herausforderungen an, die mit dem Ende dieses Lebensabschnitts verbunden sind. Nach und nach erschliessen sie sich neue Perspektiven und andere Sinn stiftende Lebensinhalte.

Sich mit jemandem auf einen gemeinsamen Lebensweg zu begeben, bedeutet auch, sich mit solchen Umständen auseinanderzusetzen. Mit Aufgaben und Herausforderungen also, die einem nicht behagen, die Zeit brauchen und Lernprozesse bedingen. Lernprozesse, die einen überfordern können und an denen man als Paar auch scheitern kann. Dabei nicht den Kopf und die Nerven zu verlieren, ist nicht immer einfach. Ich rate euch daher zu einer fachlich begleiteten Auseinandersetzung, beispielsweise im Rahmen einer Paartherapie.

Fehler gefunden?Jetzt melden.