Aktualisiert 06.04.2015 14:31

Attentat auf Fenerbahce-Bus

«Sie wollten uns umbringen»

Unbekannte haben mehrere Schüsse auf den Teambus des Fussballvereins Fenerbahce Istanbul abgefeuert und dabei den Fahrer verletzt. Die Spieler stehen unter Schock.

von
dia
1 / 5
Dienstag, 7. April 2015
Dienstag, 7. April 2015

Am Dienstagmorgen verhaftet die Türkei zwei mutmassliche Attentäter. Es soll sich bei den beiden um Täter und Komplizen handeln.

Screenshot Fanatik
Samstag, 4. April 2015
Samstag, 4. April 2015

Unbekannte geben am 4. April 2015 mehrere Schüsse auf den Teambus von Fenerbahce Istanbul ab.

Keystone/str
Passiert ist der Vorfall auf dem Rückweg vom Auswärtsspiel gegen Caykur Rizespor.

Passiert ist der Vorfall auf dem Rückweg vom Auswärtsspiel gegen Caykur Rizespor.

Keystone/str

5:1 besiegte der türkische Spitzenclub Fenerbahce Istanbul auswärts Caykur Rizespor. Auf dem Rückweg vom Spiel passierte dann das Unfassbare. Als der Teambus über eine Brücke fährt, fallen plötzlich Schüsse. Unbekannte feuerten mehrere Kugeln auf den Fenerbahce-Bus ab. Nach ersten Erkenntnissen schossen die Täter mit einer Schrotflinte. Die Windschutzscheibe des Buses zeigt mehrere Einschusslöcher. Der Chauffeur wurde getroffen und erlitt Gesichtsverletzungen.

«Das ist unglaublich», sagte Vize-Präsident Mahmut Uslu des Vereins dem türkischen Sender «Beyaz TV». «Sie wollten uns umbringen, so einfach ist das zu erklären. Sie wollten, dass der Bus zerschellt und die Spieler sterben». Dem Chauffeur gelang es, den Bus anzuhalten. Dadurch konnte er womöglich ein noch grösseres Unglück verhinder.

Wird die Meisterschaft unterbrochen?

Der Schock bei den Spielern sitzt tief. «Ich kann nicht glauben, was da passiert ist», sagt Innenverteidiger Bekir Irtegün dem türkischen Fernsehen. «Abgesehen vom Fahrer geht es allen gut, aber ich kann nicht verstehen, wie man unter diesen Umständen auf uns schiessen konnte.» Der Buschauffeur musste ins Spital gebracht werden, befindet sich aber in stabilem Zustand. «In seinem Kopf fand man ein Metallstück», sagt ein Arzt im TV. «Es wird vermutet, dass es von einer Kugel stammt, aber das ist nicht sicher».

Wer hinter dem Anschlag steckt und welche Hintergründe die Tat hat, ist derzeit noch unklar. Mehrere Medien vermuten, das gegnerische Fans hinter der Attacke stecken. Fenerbahce Istanbul forderte auf der eigenen Website, dass die türkische Fussballmeisterschaft gestoppt wird. «Solange der Hintergrund des Angriffs unklar ist, ist das unausweichlich». Es sei von entscheidender Bedeutung für den Verein, dass die Verantwortlichen schnell gefunden und zur Rechenschaft gezogen würden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.