Reaktionen auf Loredanas Track: «Sieben Brüder, aber Petra macht das Cash für die Fam»
Publiziert

Reaktionen auf Loredanas Track«Sieben Brüder, aber Petra macht das Cash für die Fam»

Nach ihrem Insta-Comeback legte Loredana in der Nacht mit einem neuen Song nach. Und bekommt auf Social Media wie gewohnt heftig aufs Dach.

von
Schimun Krausz

Lori trägt offensichtlich ihr Haar neu in Schwarz.

Instagram loredana/Invideo/S. Krausz

Darum gehts

  • Die Luzerner Rapperin Loredana hat einen neuen Track releast.
  • Ihre kurze Instagram-Pause war demnach mit ziemlicher Sicherheit einfach ein PR-Stunt, um vor der Veröffentlichung Aufmerksamkeit zu generieren.
  • Die Userinnen- und User-Kommentare auf Social Media drehen sich wie gewohnt um den Fall Petra Z.
  • Immerhin fallen die Kommis damit etwa gleich monoton aus wie die Beats und Lyrics von Loris Songs.

Rund eineinhalb Wochen nachdem sie ihr Instagram-Profil unangekündigt deaktiviert hatte, kehrte Loredana am Montag auf die Plattform zurück. Den Grund für die Mini-Pause nannte die Luzernerin nicht.

Vielleicht brauchte sie eine Auszeit wegen des erneuten Wirbels um den Fall Petra Z., bei dem sich im Juli sogar Rapper Bushido (41) einschaltete und sich auf die Seite der Walliserin stellte? Oder war es doch nur ein «Omeingott, was passiert, was passiert?»-PR-Stunt vor dem Release neuer Musik, wie ihn seit einer Weile viel zu viele Acts abziehen, was ihn mittlerweile ziemlich langweilig gemacht hat?

Seit Mitternacht (oder im Deutschrap-Jargon: «23.59 Uhr!») wissen wir, dass Letzteres der Fall ist – was Ersteres natürlich nicht ausschliesst. Jedenfalls hat die 25-Jährige einen neuen Track gedroppt, genauer: das clever «Intro» getaufte Intro zu ihrer zweiten Studioplatte «Medusa», die sie am Montag für den 11. Dezember angekündigt hatte.

Selbstmitleid und -beweihräucherung

«Die Presse, ‹Loredana› auf der Titelseite / Ihr könnt nix ausser mit dem Finger auf mich zeigen», meint Lori in der ersten Strophe und gibt damit einmal mehr damit an, dass Medien (wie 20 Minuten, weshalb wir im März sogar in einer Songzeile erwähnt wurden #fame) über sie berichten. Gleichzeitig begibt sie sich in die Opferrolle – und reitet sogleich weiter darauf herum:

«Ich war bereit, seine Schulden zu begleichen / Aber Schweiz macht Druck bei einer Mutter, die allein ist / Wieder Druck über Druck über Druck / Die Albträume nehmen mir die Luft.» Danach folgt ein Pingpong aus dicker Hose («Halbe Milliarde Streams, was gibt es da zu diskutiern?») und Selbstmitleid («Wie sie mich haben wollen, bin ich nicht / Keiner kennt mein Inneres»). Loredana-Standard eben – der Wetterbericht am Dienstagmorgen war auf jeden Fall spannender.

«Gib Petra Z. ihr Geld zurück» auf Repeat

Ebenso gleich wie die Inhalte von Loris Songs bleiben die Kommentare ihrer Social-Media-Followerschaft, die seit knapp eineinhalb Jahren zu 102 Prozent aus Variationen der Forderung «Gib Petra Z. ihr Geld zurück» bestehen. Mit dem Insta-Comeback und dem neuen Track kehren auch die Posts mit dem Hashtag #boycottloredana auf die Twitter-Timelines zurück – fürs Trenden reichte es allerdings nicht, der Klimastreik auf dem Bundesplatz und, äh, #Herbst scheinen den Leuten doch noch wichtiger zu sein.

Im riesigen Sumpf besagter «Gib Petra Z. ihr Geld zurück»-Copy-Paste-Kommis verstecken sich allerdings ein paar Post-Perlen (es sind durchaus dreckige Perlen, aber eben trotzdem Perlen), die wir nachfolgend für dich rausgefischt haben.

Dieser User roastet beispielsweise Loredanas Reimkunst:

Und hier gibts eine kleine Korrektur der Songzeile «Sieben Brüder, aber ich mach das Cash in der Fam»:

Auch ihm geht die Poserei mit den Medienberichten auf den Zeiger:

Folgende Wünsche werden wohl unerfüllt bleiben. Ausser vielleicht, es kommt zu einer aussergerichtlichen Einigung und die beiden werden danach Freunde (lol).

Der folgende Punkt ist tatsächlich gut – aber die Schlange auf dem Albumcover sieht halt badass aus, okay?

Und dieser User vermutet, dass Loredana für einige ihrer Youtube-Comments bezahlt:

Allerdings sind das nur ein paar wenige der über 3500 Kommentare zu «Intro», von denen sich die meisten echten – du ahnst es vielleicht – ums Thema Petra Z. drehen.

Ob der Kreislauf aus selbstbeweihräuchernden und -bemitleidenden Loredana-Lyrics und Petra-Z.-Comments jemals durchbrochen werden kann? 2020 wohl nicht mehr – aber dieses Jahr hat sich ja sowieso nicht sonderlich mit Positivität bekleckert.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung