08.01.2016 10:08

Brie Larson in «Room»Sieben Jahre auf zwölf Quadratmetern gefangen

Die grosse Unbekannte unter den Nominierten für den Golden Globe ist Brie Larson. Das muss man über die Schauspielerin und ihr Drama «Room» wissen.

von
cat

Der Trailer zum Globe-nominierten Drama «Room». Quelle: Youtube.com

Der Film:

Es ist einer der leisen Filme dieser Award Season. Gerade mal fünf Millionen Dollar spielte «Room» in den USA ein. Aber das Drama ist thematisch nicht wirklich Blockbustermaterial. «Room» erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die im Alter von 17 Jahren von einem Fremden verschleppt wurde und seitdem in einer zwölf Quadratmeter kleinen Hütte gefangen gehalten wird. Mit ihrem dort gezeugten Sohn Jack lebt sie in ihrem eigenen kleinen Universum, das sie «Room» nennen.

Ihre Kindheit:

Brie Larson, Tochter eines Franko-Kanadiers und einer Amerikanerin, kam als Brianne Sidonie Desaulniers in Sacramento zur Welt – der Name war für Amerikaner aber zu schwierig auszusprechen. Ihre erste Sprache ist Französisch. Mit sechs Jahren sagte sie ihrer Mutter, dass sie Schauspielerin werden wolle. Und tatsächlich wurde sie im selben Jahr als jüngste Person überhaupt zum Unterricht am American Conservatory Theater in San Francisco zugelassen.

Ihre Anfänge:

Bis dato ist der Name Brie Larson der breiten Masse unbekannt – und das, obwohl sie seit ihrer Kindheit als Schauspielerin arbeitet. In der Komödie «Trainwreck» spielte die 26-Jährige Amy Schumers kleine Schwester, und auch im Publikumshit «21 Jump Street» war sie in einer Nebenrolle zu sehen.

Der Durchbruch:

2013 gewann sie beim Filmfestival Locarno einen Preis als beste Darstellerin für «Short Term 12» – ihre erste grosse Hauptrolle. Mit «Room» schaffte sie 2015 endgültig den Durchbruch. Larson ist nicht nur für einen Golden Globe, sondern auch für zahlreiche weitere Filmpreise nominiert, einige hat sie bereits gewonnen. Und auch auf eine Oscar-Nominierung darf sie hoffen. Jetzt hagelt es für Larson auch Blockbuster-Angebote. 2017 kommt das Remake von «King Kong» mit Samuel L. Jackson und Tom Hiddleston ins Kino, und Larson steht als weibliche Hauptfigur fest.

Ihre Liebe:

Seit einigen Jahren ist die Amerikanerin mit Alex Greenwald zusammen. Der 36-Jährige ist kein Unbekannter. Er ist der Sänger der Band Phantom Planet, deren Track «California» der Titelsong zur Hitserie «O.C. California» wurde.

Die Golden Globes werden in der Nacht auf Montag vergeben. «Room» startet am 17. März in den Schweizer Kinos.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.