Sieben Jahre Gefängnis für tödliche Ohrfeige
Aktualisiert

Sieben Jahre Gefängnis für tödliche Ohrfeige

Wegen einer tödlichen Ohrfeige ist ein cholerischer Autofahrer in der südfranzösischen Stadt Montpellier zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Nach Justizangaben vom Freitag befanden die Geschworenen den 39- jährigen schuldig, einen 72-jährigen Dorfbewohner niedergeschlagen zu haben, selbst wenn er dabei keine Tötungsabsicht verfolgt habe.

Der Rentner hatte dem hitzköpfigen Fahrer im April 2002 in der Ortschaft Fabrègues lediglich ein Zeichen gemacht, er solle langsamer fahren. Daraufhin war der 39-jährige Amateurboxer ausgestiegen und hatte den Fussgänger geohrfeigt. Der alte Mann fiel unglücklich, zog sich eine Hirnblutung zu und starb. (sda)

Deine Meinung